Nachrichten

HFT Stuttgart erhält Zuschlag für „EnSign“ <<

Forschung für Nachhaltigkeit: Die Hochschule für Technik Stuttgart erhält den Zuschlag für das beantragte EnSign RealLabor. Ziel des RealLabors ist es, eine Klimaneutralität für den innerstädtischen Hochschulcampus der HFT Stuttgart zu erreichen. Es geht um die Fragestellung, wie können öffentliche Gebäude in Baden-Württemberg klimafreundlich werden. Hierfür soll gemeinsam mit Akteuren aus der Hochschule, der Nachbarschaft und der Region eine umfassende Umsetzungsstrategie entwickelt, mit der Stadt debattiert und in ersten innovativen Projekten – finanziert durch den Landesbetrieb Vermögen Bau – exemplarisch umgesetzt werden.

„Mit diesem Projekt kommen wir dem Ziel ein Stück näher, mit der Region als Partner, einen wegweisenden klimaneutrale Campus zu gestalten“ erklärt Michael Bossert, Geschäftsführer im Zentrum für Nachhaltige Energietechnologie zafh.net der HFT Stuttgart.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fördert ab 2015 mit insgesamt bis zu 7 Millionen Euro Projekte zur Einrichtung so genannter Reallabore an Hochschulen im Land. „Lösungen für wichtige Zukunftsfragen kann die Wissenschaft heute nur noch zusammen mit der Gesellschaft erarbeiten. Mit den Reallaboren ermöglichen wir hierfür eine neue, innovative Form des Wissenstransfers“, erklärte Ministerin Bauer. „Nachhaltige Mobilitätskultur oder nachhaltige Stadtentwicklung sind Themen, die für die gesellschaftliche Veränderung insgesamt von zentraler Bedeutung sind.“

Durch die Förderung von Reallaboren an Hochschulen sollen Veränderungsprozesse im Land besser zu verstehen, mitzugestalten und in ihren Wirkungen gemessen zu können – als kreative Treiber einer Entwicklungsstrategie für das ganze Land.

Petra Dabelstein (petra.dabelstein@hft-stuttgart.de)