Nachrichten

Projektstart i_city: Intelligente Stadt <<

Vergangenen Montag – am 20.11.2017 – wurde das Forschungsprojekt „i_city: intelligente Stadt“ der HFT Stuttgart offiziell eröffnet. Die HFT Stuttgart hat sich mit ihrem Projekt „HFT Partnerschaft Intelligente Stadt i_city“ unter über 80 Bewerbungen im Wettbewerb „FH-Impuls“ durchgesetzt. Insgesamt wurden zehn Partnerschaften zur Förderung einer strategischen Forschungs- und Innovationspartnerschaft vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgewählt. Wissenschaftlich begleitet wird es von der VDI Technologiezentrum GmbH.


Für die Förderlinie „FH-Impuls“ stellt das BMBF insgesamt rund 100 Millionen Euro für die Förderdauer von bis zu acht Jahren bereit. FH-Impuls ist eine Maßnahme, die Wettbewerbsfähigkeit der Fachhochschulen im Wissenschaftssystem weiter zu stärken und zugleich ihre Sichtbarkeit in Wirtschaft und Gesellschaft zu erhöhen.

Das Forschungsprojekt i_city: intelligente Stadt erhält für die ersten vier Jahre eine Fördersumme von ca. 5,4 Millionen Euro.

Die Vortragsreihe am Vormittag fand in der Aula der HFT Stuttgart statt. Nach Grußworten und Einführungen in die Förderlinie FH-Impuls durch einen Vertreter vom Bundesministerium für Bildung und Forschung wurde das Gesamtprojekt durch Prof. Dr. habil Ursula Eicker, Leiterin des IAF an der HFT Stuttgart, und Dr. Dirk Pietruschka, Stellvertretender Institutsleiter, vorgestellt. In zwei Impulsvorträgen der Ministerialdirektoren Helmfried Meinel (Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft BW) und Ulrich Steinbach (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, BW) wurden die Einzelaspekte der Handlungsfelder den einzelnen Initiativen und Zielstellungen des Landes zugeordnet und die Verknüpfung der Themenkomplexe hervorgehoben. Im Anschluss daran wurden die Erwartungen der beteiligten Projektpartner an das Projekt im Rahmen kurzer Statements präsentiert und über mögliche Vernetzungs- und Kooperationsmöglichkeiten diskutiert.

Inspirierende Vorträge u.a. über das Ensign Reallabor und die Metropolregion 4.0 zeigten weitere Forschungsprojekte der HFT Stuttgart. Vertreter der Daimler TSS GmbH sowie der Robert Bosch GmbH gaben detailliertere inhaltliche Einblicke in ihre i_city Projektbeteiligung und die Arbeitspakete. Abschließend wurde durch Herrn Holger Haas von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart die IBA 2027 und die Zusammenarbeit mit i_city und dem M4_LAB vorgestellt.

Entsprechend dem Veranstaltungstitel „Vom klimaneutralen Campus in die intelligente Stadt“ gingen alle Teilnehmer gemeinsam den Weg in die Stadt zur WRS-Lounge „Das Gutbrod“, die im September 2017 eröffnete. Dort konnten im Rahmen der Mittagspause die Impulse in anregenden Gesprächen und entspannter Atmosphäre fortgeführt und neue Kontakte geknüpft werden.

Am Nachmittag wurden in zwei Kreativ-Workshops Ideen und Anregungen rund um die Themen Innovationen, Akzeptanz, Geschäftsmodellentwicklung und Finanzierung sowie die Themen Stadtsimulationen, IKT-Systeme und Datenmanagement entwickelt. Ganz im Sinne des Geschäftsführers der Wirtschaftsregion Stuttgart (WRS) wurde das Gutbrod mit dem Kick-off des i_city Projektes zum Schaufenster und zu einem regionalen Treffpunkt und einem Ort für Austausch und Kooperation – ein räumlicher Anker für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in der Region.

Michael Bossert (Michael.Bossert @hft-stuttgart.de)