Nachrichten

HFT-Absolventin mit Schinkelpreis ausgezeichnet <<

Architektur-Studentin Teresa Hemmelmann erhält Preise für Ihre Masterthesis

Der diesjährige AIV-Schinkel-Wettbewerb beschäftigte sich mit dem heterogenen Gebiet der Wilhelmstadt im Süden der Spandauer Innenstadt. Das Wettbewerbsgebiet ist als Potentialfläche für Wohnungsbau im Berliner Bezirk Spandau ausgewiesen. Ziel des Wettbewerbs war die Entwicklung eines Leitbilds für ein wegweisendes Stadtquartier, exemplarisch eingebunden in die Parameter von Ort und Kontext. Dabei waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgefordert, übergreifende trans- und interdisziplinäre Gruppen zu bilden, um über ihr Fachgebiet hinaus die komplexen Rahmenbedingungen des Orts in ihre Arbeiten einfließen zu lassen.

Eingebunden in die städtebaulichen Parameter zwischen Spandauer Hasenheide und Wilhelmstraße sollte ein Ort hoher Qualität entwickelt werden, der ein zukunftsweisendes Konzept für die Nahversorgung aufzeigt. Hierbei sollten Themen wie die zukünftige Mobilität genauso adressiert werden wie die Auswirkung von weltweit agierenden Online-Versandhändlern auf lokale Nahversorger, die Vermarktung von regionalen landwirtschaftlichen Erzeugnissen, die Nutzung der Kleingartenerträge oder Urban Gardening als Beitrag zur täglichen Versorgung in der Stadt.

Stadtoase – Nahversorgung als Supermix

Unter dem Titel „Stadtoase – Nahversorgung als Supermix“ reichte Teresa Hemmelmann, Architektur-Absolventin der HFT Stuttgart, ihre Masterthesis bei dem bundesweiten Wettbewerb ein und konnte die Jury überzeugen. Wir gratulieren Teresa Hemmelmann herzlich zum Schinkelpreis im Wert von 3.000 Euro und zum Hans-Joachim-Pysall-Reisestipendium, dotiert mit 2.500 Euro!

„Die Arbeit entwickelt aus einem landschaftlich angeordneten Grundmodul sowohl eine Markthalle, als auch eine kleinteilige Bebauung für z.B. Künstlerateliers. Sie überzeugt durch ihre selbstständige Handschrift, den innovativen Ansatz zu Architektur und Nutzungsmischung sowie die räumliche Umsetzung.“ So die Wettbewerbsjury.

Die Master-Thesis wurde betreut von Prof. Ralf Petersen und Prof. Tobias Wulf.