Nachrichten

Joseph von Egle 1818-1899. Blick in den Nachlass <<

In 2018 jährt sich der Geburtstag von Joseph von Egle zum 200. Mal. Egle war von 1848-1893 Schuldirektor der damaligen Königlich Württembergischen Baugewerkeschule.

Als Architekt und Hofbaumeister hat er das Baugeschehen in Württemberg im 19. Jahrhundert maßgeblich mitbestimmt. In zahlreichen Projekten engagierte er sich zudem in der Restaurierung historischer Bauwerke. Nicht zuletzt prägte er die Architektur-Lehre als Professor am Polytechnikum (heute Universität) und als Rektor der Baugewerkeschule (heute HFT) in Stuttgart über viele Jahrzehnte. Allerdings liegt bislang keine umfassende Forschung und auch keine Monografie zu seinem Werk vor. Anlässlich des Jubiläums wollen wir an Egles Wirken erinnern und einen Blick in den Nachlass anhand ausgewählter Projekte eröffnen.

Ausstellung:

Joseph von Egle 1818–1899. Blick in den Nachlass
4. – 13. Dezember, Lichthof Bau 1, 9.00 bis 19.00 Uhr
Ausstellungsheft: Publikationsreihe der HFT Band 155, hrsg. von Elke Sohn

Programm:

5. Dezember, 18.00 Uhr, Aula der HFT, Bau 1
Die Architektur in Stuttgart zur Zeit Joseph von Egles 1818–1899
Vortrag Klaus Jan Philipp (ifag, Universität Stuttgart)
anschließend Empfang in der Ausstellung
(Der Vortrag ist als Fortbildung bei der Architektenkammer beantragt.)

10. Dezember, 18.30 Uhr, Raum 3/101
Die Hofbauten von Joseph von Egle
Vortrag und Ausstellungsrundgang mit Michael Wenger und Peter Schneider

12. Dezember, 14.00 Uhr Treffpunkt in der Ausstellung
Stadtspaziergang mit Urban Sketching zu Egle-Bauten
mit Karin Schliehe und Studierenden des Seminars zu Egle
(mitzubringen: Klapphocker, Zeichenblock DIN A5, Auswahl an Blei- und Filzstiften)

Veranstaltungsort für alle Programmpunkte: Hochschule für Technik Stuttgart, Schellingstraße 24, 70174 Stuttgart

Veranstaltungsorganisation: Lehrgebiet Baugeschichte und Architekturtheorie im Studiengang Architektur der HFT Stuttgart in Kooperation mit dem Institut für Architekturgeschichte der Universität Stuttgart, gefördert durch die Knödler-Decker-Stiftung, dem Verein Freunde der HFT Stuttgart und Kohlschein GmbH.

Kontakt: Prof. Dr. Elke Sohn (elke.sohn@hft-stuttgart.de)