News

HFT auf Facebook      HFT auf Twitter   HFT auf Youtube   HFT und Snapchat

Case Study Tag 2019  <<

am Freitag 29. März 2019 veranstaltet der Studiengang KlimaEngineering den diesjährigen Case Study Tag. Hierzu laden wir Sie herzlich ein. Das Programm beginnt mit einem Beitrag von Frau Sabine Djahanschah von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Anschließend werden Architekten, Ingenieure und Bauherren aus der Planung und Umsetzung spannender architektonischer Projekte berichten.

Neue Schule in Diedorf – Schmuttertal Gymnasium

Ein Projekt ist das Schmuttertal Gymnasium in Diedorf (LK Augsburg). Nachhaltig, klimafreundlich, energieeffizient und innovativ soll das neue Schulgebäude sein. Im integralen Planungsprozess, den auch die späteren Nutzer begleiteten, entwickelte sich ein Gebäudekomplex in Holzbauweise am Rand des Naturparks, der mit offenen Lernlandschaften Raum für neue pädagogische Konzepte bietet. Die Raumaufteilungen, aber auch die Technik, Lüftung, Akustik,…wurden für die Anforderungen der Lernumgebung optimiert. In projektbegleitenden Forschungen wurden sowohl technische als auch bauorganisatorische Fragestellungen untersucht. Eine PV Anlage auf dem Dach liefert Strom für den Eigenbedarf und speist Überschüsse ins Netz, damit wird die Schule zum Plusenergiegebäude. Mit dem Strom wird auch die umfassende Lüftungsanlage betrieben, die großzügig ausgelegt, CO2 Belastungen in den Räumen verhindert. Die Lebenszyklusanalyse und das Monitoring des 2015 in Betrieb gegangenen Gebäudes zeigen sowohl primärenergetisch als auch ökonomisch positive Bilanzen. Last but not least fügen sich die Gebäude in das Landschaftsbild ein und überzeugen mit ihrer architektonischen Qualität und hellen Atmosphäre.

Licht und Lehm - Neubau Alnatura Arbeitswelt in Darmstadt

Auf einem ehemaligen Kasernengelände in Darmstadt wurde in den letzten Jahren der neue Firmensitz von Alnatura gebaut. Tatsächlich wurde ein Teil der Herstellungsarbeiten in den ehemaligen Hallen des Militärs ausgeführt. Im Vordergrund der Planungsarbeiten stand der Wunsch nach Offenheit, Einfachheit und einem einladenden Gebäude, das ressourcenschonend, materialeffizient umgesetzt werden sollte. Um diese Ziele zu folgen, wurde Lehm als Baustoff gewählt und vor Ort Stampflehmfassadenteile erstellt. Auf 3 Etagen und insgesamt 10000 Quadratmeter Fläche entstand eine offene Arbeitslandschaft unter besonderer Beachtung der akustischen Anforderungen und Tageslichtnutzung. Das gesamte Gebäude wird natürlich belüftet und gekühlt. Regenerative Gebäudetechnik vervollständigt das von der DGNB mit Platin ausgezeichnete Gebäude.

Die Veranstaltung ist kostenlos und wird bei der Architektenkammer Baden-Württemberg und der Ingenieurkammer Baden-Württemberg für die Anerkennung von Fortbildungspunkten eingereicht. Wir bitten um Anmeldung zur Veranstaltung, bis zum 25.März 2019.

>>zur Online-Anmeldung

Um 9:45 beginnt das Programm und wird gegen 16:00 Uhr mit einem Ausklang in lockerer Runde enden. Veranstaltungsort ist die Aula der HFT Stuttgart, Schellingstraße 24.

 

Veranstalter
Hochschule für Technik, Stuttgart,
Studiengang KlimaEngineering
Postfach 10 14 52 D - 70013 Stuttgart

Veranstaltungsort
Hochschule für Technik, Stuttgart,
Schellingstraße 24
Aula

Organisation
Prof. Dipl.-Ing. Markus Binder
Prof. Dipl.-Ing. Volkmar Bleicher
Prof. Dr.-Ing. Jan Cremers
Prof. Dipl.-Ing. Ralf Petersen

Kontakt
Dipl.-Ing. (FH) Inken Mende
T +49 (0)711 8926 2306
F +49 (0)711 8926 2539
inken.mende@hft-stuttgart.de

Öffentliche Verkehrsmittel
S-Bahn, Haltestelle Stadtmitte
Stadtbahn, Haltestelle Börsenplatz (U9 und U14)

Parkmöglichkeit
Hofdienergarage (Zufahrt Schellingstraße)