News

HFT auf Facebook      HFT auf Twitter   HFT auf Youtube   HFT und Snapchat

Förderung für Gründungskultur an der HFT Stuttgart <<

Mit der Förderlinie „EXIST-Potentiale“ sollen die Rahmenbedingungen für wissensbasierte Ausgründungen verbessert werden. Drei Förderschwerpunkte waren ausgeschrieben: „Potentiale heben“, „regional vernetzen“ und „international überzeugen“. Die HFT Stuttgart hat sich in der Linie „Potentiale heben“ beworben, die zum Ziel hat, die vorhandenen Potentiale an der Hochschule zu heben. Das eingereichte Konzept hat den Aufbau eines Gründungsmilieus sowie den Aufbau von unternehmerischen Kompetenzen in Lehre und Forschung im Fokus. Das zugrundeliegende Motto lautet: „Gründen? Kann eigentlich jede*r!“.

Insgesamt haben 220 Universitäten und Hochschulen am Wettbewerb teilgenommen. Nach der Begutachtung durch eine Expertenjury fand eine feierliche Preisverleihung statt. Als Vertreterin der HFT Stuttgart durfte Elena Schön die frohe Botschaft entgegennehmen: über eine Laufzeit von vier Jahren bekommt die Hochschule Mittel, um ihre Gründungsförderung auf die nächste Stufe zu heben. Die EXIST-Förderung ist eine tolle Chance, die neu gestalteten Transferstrukturen im Rahmen der „Innovativen Hochschule“ anzuwenden und weiterzuentwickeln. Doch nicht nur die HFT Stuttgart darf jubeln, sondern auch ihre Partner. Alle Hochschulen und Universitäten in der Region werden eine Förderung erhalten. Dies bietet viele Chancen für intensive Kooperationen und eine nachhaltige Zusammenarbeit der regionalen Gründungsszene.

Insgesamt fördert das Bundeswirtschaftsministerium 142 Hochschulen mit 150 Millionen Euro. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Start-ups haben eine hohe strategische Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Deutschland: Sie bringen Innovationen voran, sind Motor des strukturellen Wandels und schaffen Arbeitsplätze der Zukunft. Dabei spielen Hochschulen eine entscheidende Rolle als Ideenschmieden für innovative Gründungsvorhaben. Deshalb unterstützt das BMWi mit dem Förderwettbewerb EXIST-Potentiale Hochschulen, die überzeugende Projektvorschläge zum nachhaltigen Ausbau ihrer Gründungsaktivitäten vorgelegt haben.“


Elena Schön (elena.schoen@hft-stuttgart.de)


Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Huep
Prorektor, Leiter des Geodätischen Messlabors
Telefon +49 (0)711 8926 2864
wolfgang.huep@hft-stuttgart.de