Ostervorlesung für Kinder

Warum ist der schiefe Turm von Pisa schief … der Fernsehturm von Stuttgart aber kerzengerade?  <<

Fast 300 interessierte Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren und deren Eltern füllten am 19. März 2016 die Aula, in der sonst Studierende Vorlesungen hören oder Prüfungen schreiben, und hörten aufmerksam zu.

Bei der diesjährigen Ostervorlesung ging es um Türme, Fundamente, Böden und Materialien. Vier Professoren aus dem Studienbereich Bauingenieurwesen – Prof. Dr. Thomas Benz, Prof. Dr. Roland Fink, Prof. Fritz Grübl, Prof. Dr. Heiner Hartmann – unterstützt von Mitarbeitern und Studierenden haben mit spannenden Experimenten und kindgerechten Informationen die Kinder begeistert.

Gleich mehrmals durften Kinder die Professoren auf der Bühne unterstützen. Tatkräftig wurde die Bodenbeschaffenheit von Pisa nachgebaut, mit viel Muskelkraft sollte Wasser aus dem Boden gedrückt werden und schließlich galt es den Wind auszuhalten, der dem Fernsehturm in Stuttgart täglich zu schaffen macht.

Gelernt wurde einiges: Die Professoren erklärten anschaulich, warum der Turm von Pisa schief ist und was getan werden kann, damit er nicht noch schiefer wird. Es wurde gezeigt, wie der Fernsehturm in Stuttgart gebaut wurde und dass man sich hier – dank Untergrund und Bauweise – wohl keine Sorge machen muss, dass dieser mal nicht mehr gerade stehen würde.

Petra Dabelstein (petra.dabelstein@hft-stuttgart.de)