Projekte

Entwicklung eines Systems zur automatisierten Reparatur virtueller Stadtmodelle - Teilvorhaben: Entwicklung eines evolutionären Reparaturansatzes <<

Akronym CityDoctor2
Geldgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Ausschreibung FHprofUnt Forschung an Fachhochschulen mit Unternehmen
Träger Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen Otto von Guericke e.V. (AiF)
Projektleiter HFT Prof. Dr.-Ing. Volker Coors
Projektpartner Prof. Dr. Pries, Beuth Hochschule für Technik, M.O.S.S. Computer Grafik Systeme GmbH, virtualcitySYSTEMS GmbH, 3DIS GmbH, Geoplex GIS GmbH, Mark Wewetzer, Landesamt für Geoinformation und Land-entwicklung des Landes Baden-Württemberg, 3D Scaper GmbH & Co. KG, Steinbeis-Transferzentrum Technische Beratung an der Hochschule für Technik Stuttgart
Laufzeit 01.11.2018 - 31.10.2021
Projektbeschreibung 3D-Stadtmodelle ermöglichen raumbezogene Analysen und numerische Simulationen für eine Optimierung urbaner Systeme. Die Praxis zeigt allerdings, dass die durchgeführten Simulationen einen extrem hohen manuellen Aufwand für die Reparatur der Modelle verknüpft sind. CityDoctor2 entwickelt daher einen Prozess zur automatisierten Reparatur virtueller Stadtmodelle, um die erforderlichen Voraussetzungen für eine breite und wirtschaftlich attraktive Nutzung von 3D-Gebäudedaten für unterschiedliche Anwendungsgebiete zu schaffen. In dem an der HFT Stuttgart angesiedelten Teilvorhaben Entwicklung eines evolutionären Reparaturansatzes werden in einem zyklischen Prozess mehrere Reparaturvarianten unter jeweils unterschiedlichen Annahmen für die Fehlerursache mit einer anschließenden Ergebnisanalyse durchgeführt, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.
Schlagworte Geoinformatik, 3D-Stadtmodelle