Projekte

Voruntersuchung im Bereich Motion Planning <<

Akronym Motion Planning
Geldgeber Daimler AG
Ausschreibung Auftrag
Träger kA
Projektleiter HFT Prof. Dr. Nicola Wolpert
Mitarbeiter M.Sc. Judith Essner, Dipl.-Math. (FH) Anja Mantel, M.Sc. Daniel Schneider
Projektpartner Daimler AG
Laufzeit 01.09.2013 - 31.12.2013
Projektbeschreibung In dem Projekt wird die Machbarkeit einer automatisierten Baubarkeitsprüfung für ein Automobil untersucht. Es soll die Frage beantwortet werden, ob ein Software-Tool realisierbar ist, das für den überwiegenden Teil der Bauelemente eines Fahrzeugs automatisch und performant die Einbaupfade bestimmt und diese validiert. Die einzelnen Bauteile sind in einer definierten Montagereihenfolge gegeben. Für jedes Bauteil und seine Umgebungsgeometrie soll ein Weg von seiner, zumeist kollisionsbehafteten, verbauten Position zu einer montagegerechten Karosserieansprache außerhalb des Fahrzeugs gefunden werden. Der berechnete Pfad darf dabei außer den Anfangskollisionen keine weiteren Berührungen oder gar Durchdringungen mit der Umgebungsgeometrie aufweisen. Über die Machbarkeit einer solchen automatisierten Baubarkeitsprüfung hinaus werden in dem Projekt Möglichkeiten einer Umsetzung erarbeitet.
Schlagworte Baubarkeitsprüfung, Motion Planning