Projekte

Orts- und kontextbezogene sensorische Daten vermittelt via Augmented Reality <<

Akronym SensAR
Geldgeber Carl-Zeiss-Stiftung
Ausschreibung Digitalisierung: Grundlagen erforschen - Anwendungen nutzen
Projektleiter HFT Prof. Dr.-Ing. Dieter  Uckelmann, Prof. Dr.  Gero Lückemeyer, Prof. Dr.-Ing. Eberhard  Gülch, Prof. Dr.-Ing. Volker Coors, Prof. Dr.  Jan Seedorf, Prof. Dr. Ursula Voß, Prof. Dr. Franz-Josef Schneider, Prof. Dr. Stefan Knauth
Laufzeit 01.04.2019 - 31.03.2022
Projektbeschreibung Die Digitalisierung, das Internet der Dinge, Industrie 4.0 und Smart Building teilen eine Gemeinsamkeit: Sie alle basieren auf der verstärkten Nutzung von Sensoren, digitaler Auswertung, Informationsgewinnung sowie der Prozesssteuerung.Unterstützt wird diese Entwicklung durch neue, oft IP-basierte Bussysteme, die eine bessere Vernetzung und die vertikale Datenintegration in Unternehmen ermöglichen. Allerdings fehlen bisher offene Assistenzsysteme, die den Menschen in die Lage versetzen, diese sensorischen Daten zu nutzen und in die tägliche Arbeit mit einzubeziehen. Augmented Reality (AR) unter Einbeziehung orts- und kontextbezogener sensorischer Daten bietet hier einen Ansatz, den Menschen auf verschiedenen Ebenen in die Arbeitswelt 4.0 einzubeziehen. Entwicklungen auf diesen Gebieten finden seit einiger Zeit vor allem auf Betreiben von Großunternehmen statt. Ziel von SensAR ist es, auch kleineren und mittelständischen Unternehmen einen niederschwelligen Zugang zum neuen Technologiefeld AR zu ermöglichen und damit deren internationale Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen. Darum werden sowohl für technische Komponenten wie Sensoren als auch für Software gezielt gängige, möglichst offene Produkte eingesetzt und Demonstratoren auf Basis offener Schnittstellen und Architekturen entwickelt. Des Weiteren ist der Ansatz bewusst so gewählt, dass er auf generalisierbare Abläufe zielt, bzw. User Stories bearbeitet werden, die – ohne in die spezifischen Produktionsabläufe eindringen zu müssen – in vielen Unternehmen vorkommen und dort eine Entlastung durch die automatisierte Erfassung und digitalisierten Assistenzsysteme erzielen. Innerhalb des Projekts werden deshalb die Fragestellungen im Hinblick auf konkrete User Stories bearbeitet, die unter Einbeziehung von Industriepartnern während der Laufzeit weiter ausdefiniert werden.
Schlagworte Augmented Reality, AR, Industrie 4.0, Assitenzsysteme, sensorische Daten, Lokalisation, ortgebundene Daten, Sensoren