Fördermöglichkeiten

DAAD

Die Stipendien werden aufgrund fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung vergeben. Wesentliches Entscheidungskriterium ist die fach- und studienbezogene sowie persönliche Eignung, belegt vor allem durch die akademischen Leistungsnachweise, die Gutachten der Hochschullehrerinnen und Hochschullehre rund die Beschreibung des Studien- bzw. Forschungsvorhabens. Bewerbungsunterlagen sind im Akademischen Auslandsamt oder über den DAAD erhältlich.

Absolventinnen und Absolventen können sich bis zu zwei Jahren nach Erhalt der Absolventenurkunde bewerben (Ausnahme: MBA-Studiengänge 3 Jahre).

Fulbright Kommission

Die Fulbright-Kommission in Berlin vergibt Voll- und Teilstipendien zur Fortsetzung, Erweiterung oder Ergänzung des Studiums an einer amerikanischen Hochschule und zur Begegnung mit dem Gastland. Vollstipendien decken alle mit dem USA-Aufenthalt in Verbindung stehenden Kosten ab (Studiengebühren, Unterhalt, Reisekosten).

Teilstipendien decken die Studiengebühren und einen begrenzten Beitrag zu den in den USA anfallenden Lebenshaltungskosten ab. Als Eigenleistung wird eine Beteiligung von monatlich 300 Euro vorausgesetzt.

Interessierte können sich für ein Jahresstipendium (bevorzugt an Graduierte) bewerben oder für eine Kombination von einem Studien- und einem Praxissemester (bevorzugt für Studierende in den höheren Semestern). Die Bewerbungen müssen spätestens Ende Mai eines Jahres vorliegen. Studierende geben ihre Bewerbungen im Akademischen Auslandsamt ab. Graduierte senden ihre Bewerbung direkt an die Kommission.

Knödler-Decker-Stiftung

Studierende der HFT Stuttgart, EU-Bürger und „Bildungsinländer“ (Hochschulzugangsberechtigung wurde in Deutschland erworben) mit einem Notenschnitt von mindestens 2,5 können für einen Aufenthalt außerhalb der EU ein Stipendium der Knödler-Decker-Stiftung beantragen. Die Höhe des Stipendiums bewegt sich – je nach Zahl der Bewerber und Vorhaben – zwischen einmalig 500 Euro und 1.000 Euro.

Bei der Vergabe der Stipendien wird besonderen Wert darauf gelegt, dass es sich bei den Bewerberinnen und Bewerbern um gute Absolventinne und Absolventen der Hochschule handelt, dass die Verbundenheit zur Hochschule erhalten bleibt und die Geförderten durch wissenschaftliche Veröffentlichungen dazu beitragen, den guten Ruf der Hochschule zu erhalten und zu verbessern.

Bewerbungsschluss: Die Unterlagen müssen bis zum 01. Juni oder 31. Dezember vollständig beim Akademischen Auslandsamt vorliegen.

BAföG

Für eine Auslandsförderung kommen auch Studierende in Betracht, die kein Inlands-BAföG erhalten. Informationen zum Auslands-BAföG gibt es über das Bundesministerium für Bildung und Forschung bzw. bei ihrem zuständigen BAföG-Amt.

Der Antrag, muss je nach Zielland, bei dem jeweiligen BAföG-Amt gestellt werden. Dies sollte 6-9 Monate vor dem Auslandsaufenthalt geschehen, da die Bearbeitungszeit oft sehr lang ist.