Labor für Straßenbaustoffe

Labor für Straßenbaustoffe

Räume 3/014-017

Laborleitung

Prof. Dr.-Ing. Leyla Chakar
Telefon +49 (0)711 8926 2642
Telefax +49 (0)711 8926 2913
leyla.chakar@hft-stuttgart.de

Stellvertreter

Dr. -Ing. Eduard Konopka
Telefon +49 (0)711 8926 2540, 2577
Telefax +49 (0)711 8926 26666
eduard.konopka@hft-stuttgart.de

Allgemeines

Das Labor für Straßenbaustoffe bietet Studierenden in den Bachelor-Studiengängen Bauingenieurwesen und Infrastrukturmanagement einen Einblick in den Bereich der Straßenbautechnik als ein Arbeitsfeld im Verkehrswesen. Schwerpunkte sind:

  • Veranschaulichung von Materialuntersuchungen sowie Übung mittels Selbstversuchen inklusive Auswertung.
  • Experimentelle Abschlussarbeiten im Bereich der Straßenbautechnik
  • Verfügbarkeit für andere Projekte und bauchemische Abschlussarbeiten als studentischer Experimentierraum:Probekörperherstellung, Messung technischer Eigenschaften, zum Teil Simulationen.

Das Labor ist schwerpunktmäßig zur Untersuchung von Straßenbaustoffen ausgerüstet. Auf folgende Laborausstattungen und Prüfverfahren kann zurückgegriffen werden:

  • Bestimmung der Härte des Bitumens (Nadelpenetration)
  • Bestimmung der Duktilität des Bitumens
  • Bestimmung des Erweichungspunktes von Bitumen mit dem Ring- und Kugel-Verfahren
  • Bestimmung des Brechpunktes von Bitumen (nach Fraaß)
  • Griffigkeitsmessungen an Straßenoberflächen mit dem SRT-Pendel und Ausflussmesser
  • Bestimmung der Gesteinseigenschaften (z.B. Kornformkennzahl und Bruchflächigkeit)
  • Bestimmung des Hohlraumgehaltes an trocken verdichtetem Füller (Rigden-Verfahren)
  • Darstellung der wesentlichen Straßenbaustoffe und Straßenaufbauten mittels Exponate.

Den Studierenden der Bachelor-Studiengänge (Infrastrukturmanagement und Bauingenieurwesen mit Schwerpunkt Wasser- und Verkehrswesen) wird eine ausführliche Vorlesung mit Veranschaulichung wesentlicher praktischer Aspekte des Asphaltstraßenbaus angeboten.

Mithilfe des Labors werden Bauingenieur-Abschlussarbeiten erstellt, die häufig gemeinsam mit der Industrie der Optimierung von Straßenbaustoffen dienen. Arbeiten von externen Wissenschaftlern und Versuche von Nachbarlaboren finden im Organik-Bereich des Labors statt. Dr. Eduard Konopka (Leiter Öffentliche Baustoffprüf-stelle) ist durch eine Partnerschaft mit der Universität Opole (Polen) in binationale Projekte hier eingebunden.

Das Labor arbeitet eng mit den weiteren HFT-Laboren, dem Labor für Geotechnik, dem Bauchemielabor, dem Baustofflabor und der Öffentlichen Baustoffprüfstelle (ÖBP), zusammen. Es wird ein intensiver Kontakt mit anderen Prüflaboren und In-dustriepartnern gepflegt.