Studieninteressierte

Master-Studiengang Umweltschutz

Steckbrief <<
Studienbeginn: zum Sommer- und Wintersemester
Bewerbungsschluss: 15. August (Wintersemester), 15. Februar (Sommersemester)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Abschluss: Master of Engineering (M.Eng.)

Kurzbeschreibung / Profil des Studiengangs <<

Der Master-Studiengang Umweltschutz führt in vier Semestern zum Master of Engineering (M.Eng.). Vier Hochschulen – Stuttgart, Esslingen, Nürtingen und Reutlingen – bilden seit 20 Jahren gemeinsam für eine Tätigkeit im kommunalen, technischen oder biologischökologischen Umweltschutz aus und bringen ihre jeweiligen Umweltschutz-Kernkompetenzen in das Studium ein. Der Master-Abschluss eröffnet den Zugang zum höheren Dienst und ermöglicht eine erfolgreiche und zukunftsorientierte Berufstätigkeit.

Abschlussarbeit

Den Abschluss des Masterstudiengangs Umweltschutz bildet die Master Thesis im 4. Studiensemester. Hierbei wird eine projektartige Bearbeitung der Themen in Kleingruppen angestrebt.
Es werden:

  • das erworbene Wissen in der Anwendung umgesetzt, überprüft und ergänzt,
  • selbstständiges Arbeiten und Teamarbeit gefördert sowie
  • Einblicke in spätere Berufsfelder gegeben.

In Kooperation mit Städten und Gemeinden werden insbesondere Problemstellungen im Rahmen der Umweltberichterstattung, der Strategischen Umweltplanung, der Nachhaltigen Umweltentwicklung, zum Zustand und zur Güte von Gewässern, zur Abwasserbehandlung, zur Luftgüte, zum Lärm oder zur Umweltverträglichkeit geplanter Verkehrs- und Siedlungsprojekte bearbeitet.

Voraussetzungen <<

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Nachweis eines abgeschlossenen Hochschulstudiums an einer deutschen Hochschule oder an einer vergleichbaren ausländischen Hochschule
  • Weitere Kriterien: Art des Erststudiums (natur-/ingenieur- oder wirtschaftswissenschaftlich), Durchschnittsnote der Abschlussprüfung, umweltschutzrelevante Diplom- oder Bachelorarbeit sowie nachgewiesene Berufstätigkeit oder sonstige praktische umweltschutzrelevante Tätigkeit

Perspektiven <<

Es bestehen sehr gute Berufsaussichten im Öffentlichen Dienst, in der gewerblichen und in der privaten Wirtschaft. Der Abschluss qualifiziert zur Zugangsberechtigung zum höheren Verwaltungsdienst und zur Promotion.

Öffentlicher Dienst: Umweltbezogene Tätigkeit bei Stadt- und Landkreisverwaltungen, bei Regierungspräsidien,
bei Land und Bund wie bei Umweltämtern, Naturschutzbehörden, Umweltüberwachungsbehörden,
Forschungsanstalten/-instituten und bei der Gewerbeaufsicht.
Gewerbliche Wirtschaft: In Betrieben und Verbänden der Energieversorgung, der Wassergewinnung
und -aufbereitung, der Abfallbeseitigung und -verwertung, in Abteilungen der Energie- und Wasserversorgung,
des Immissionsschutzes und des allgemeinen Umweltschutzes von Großbetrieben.
Private Wirtschaft: In Planungs- und Ingenieurbüros oder Umweltschutzdienstleistern.
Als Selbstständige: Freie Umweltberater und -dienstleister oder als Sachverständige.

Internationalität <<

Für Studierende bestehen Kontakte zu Partnerhochschulen weltweit. Eine aktuelle Auflistung finden Sie auf der Homepage der vier kooperierenden Hochschulen. Die Akademischen Auslandsämter stehen Ihnen bei der Vorbereitung eines Auslandsaufenthalts zur Verfügung.

Akkreditierung <<

Kontakt <<

Claudia Mai-Peter
Masterstudiengang Umweltschutz
HfWU Nürtingen-Geislingen
Schelmenwasen 4-8
72622 Nürtingen
Telefon +49 (0) 7022-201200
claudia.mai-peter@hfwu.de

oder

Prof. Dr.-Ing. Peter Baumann
Professur für Siedlungswasserwirtschaft
Hochschule für Technik Stuttgart
Fakultät Bauingenieurwesen, Bauphysik und Wirtschaft
Schellingstraße 24
D-70174 Stuttgart
Tel: 0711 / 8926-2830
peter.baumann@hft-stuttgart.de