Exkursionen

Die genannten Exkursionen finden unter Beteiligung des Lehrpersonals der HFT Stuttgart aus dem Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft statt. Eine Vielzahl weiterer Exkursionen wird von den anderen beteiligten Hochschulen angeboten.

Im Zuge der Vorlesungen „Gewässerschutz“ (1. Semester) findet sowohl im SS als auch im WS eine Exkursion zu den Einrichtungen des Hochwasserschutzes, der Abwasserreinigung und der Trinkwassernotversorgung in Stuttgart statt. In der Siedlungswasserwirtschaft wird im SS (2./3. Semester) eine kommunale Kläranlage besichtigt und im Zuge des Umweltmanagements wird im WS (2./3. Semester) eine Exkursion zur Regenwasserbewirtschaftung in Ostfildern-Scharnhausen angeboten.

2018

Die „Große Exkursion“ des Masterstudienganges führt vom 04.06 – 06.06.2018 zu ausgewählten Projekten im Schwarzwald und der Rheinebene. Dabei werden u.a. Anlagen der Energiegewinnung aus Wasserkraft, der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, ein Projekt der Windkraftnutzung und Abfallwirtschaft (Kreismülldeponie) besucht.

Mitte Mai 2018 haben die Studierenden die Möglichkeit, die Weltleitmesse für Wasser,- Abwasser,- Abfall- und Rohstoffwirtschaft „ifat 2018“ in München gemeinsam zu besuchen und sich hier insbesondere die technischen Einrichtungen des Umweltschutzes „live“ bei den Herstellern anzuschauen.

2017

Die „Große Exkursion“ des Masterstudienganges führte vom 15. – 17.05.2017 nach Oberschwaben/Bodenseeraum.
Dabei wurden u.a. Anlagen zur Wasserversorgung (Bodenseewasserversorgung), zur Abwasserreinigung (Kläranlage des AV Lipbach-Bodensee) zur Seenforschung (ISF), eine Biogas- und Hackschnitzelanlage und das Wurzacher Ried (Hochmoor) besichtigt.

Weiterhin fanden von Seiten der HFT in Kooperation mit dem Unternehmen der Geiger Umwelttechnik eine zusätzliche Exkursion zur Deponie Tälesbach (Calw) sowie der Atlastensanierung des Schoch-Areals in Stuttgart statt.

2016

Die „Große Exkursion“ des Master-Studienganges „Umweltschutz“ führte vom 03.05 – 05.02.2016 zu ausgewählten Projekten im nördlichen Baden-Württemberg. Dabei wurden u.a. Anlagen der Abwasserreinigung, Regenwasserbehandlung, Windkraftnutzung und Abfallwirtschaft (Sondermülldeponie) besucht.

Ende Mai 2016 erhielten die Studierenden die Möglichkeit, die Weltleitmesse für Wasser,- Abwasser,- Abfall- und Rohstoffwirtschaft „ifat 2016“ in München über zwei Tage zu besuchen und sich hier insbesondere die technischen Einrichtungen des Umweltschutzes „live“ bei den Herstellern anzuschauen.