Studieninteressierte

Bauing.jpg

Info

Further information is available only in German. Please switch to the German site.

Master-Studiengang Verkehrsinfrastrukturmanagement

Steckbrief <<
Studienbeginn: zum Sommer- und Wintersemester
Bewerbungsschluss: 15. Juli (für das Wintersemester)
15. Januar (für das Sommersemester)
Regelstudienzeit: 3 Semester (Vollzeit)
Abschluss: Master of Engineering (M.Eng.)

Der Studiengang <<

Mobilität ist eine Grundvoraussetzung unseres Lebens und Wirtschaftens geworden. Unter dem Einfluss von Klimawandel, Ressourcenverknappung und demographischen Verschiebungen kommt ihr eine Schlüsselfunktion zu. Diese Herausforderungen erfordern von den Kommunen und Regionen zunehmend komplexere Entwicklungs- und Infrastrukturplanungen, von der Bauindustrie intelligente und innovative Bauleistungen.

Hier setzt der Master-Studiengang Verkehrsinfrastrukturmanagement an. Auf der Grundlage eines berufsqualifizierenden Bachelor-Abschlusses in Infrastrukturmanagement oder Bauingenieur- und Verkehrswesen nimmt er in einer ganzheitlichen Betrachtungsweise die Verkehrsinfrastruktur in den Blick. Die Fakultät Bauingenieurwesen, Bauphysik und Wirtschaft bereitet die Studierenden in einem dreisemestrigen Vollzeitstudium auf einen Abschluss als Master of Engineering (M.Eng.) vor.

Der Master-Studiengang Verkehrsinfrastrukturmanagement richtet sich an Ingenieurinnen und Ingenieure, die ihre Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich Bau, Erhaltung, Betrieb sowie Steuerung von Verkehrsinfrastruktur vertiefen wollen. In interdisziplinärer Ausrichtung werden die wirtschaftlichen, technischen, baubetrieblichen und juristischen Komponenten von, Planung, Entwurf, Bau, Betrieb und Erhaltung von Verkehrsanlagen beleuchtet. Dabei werden alle Verkehrsträger, Straße, Schiene, Wasser und Luft sowie alle Mobilitätsformen vom Individualverkehr bis zum öffentlichen Personennahverkehr einbezogen.

Aufbau / Ablauf des Studiums <<

Der Master-Studiengang Verkehrsinfrastrukturmanagement umfasst die folgenden Schwerpunkte:

  • Verkehrs- und Raumplanung
  • Siedlungsstruktur und Mobilitätsentwicklung
  • Mobilitätsangebote und Mobilitätsformen
  • Verkehrsmanagement/Verkehrssteuerung – verkehrsträgerübergreifend
  • Erhaltung von Infrastruktureinrichtungen – Strategien: technisch und wirtschaftlich
  • Betrieb von Straßen – Sommerdienst/Winterdienst, outputorientierte Steuerung, Methoden und Ansätze der Optimierung
  • Betrieb des ÖPNV: Personaleinsatzplanung, Fahrzeugeinsatz, Methoden und Ansätze der Optimierung, Betriebsleittechnik
  • Betrieb Schienenverkehr: Personaleinsatzplanung, Fahrzeugeinsatz, Methoden und Ansätze der Optimierung, Betriebsleittechnik, Sicherungs- und Signaltechnik
  • Betrieb von Flughäfen
  • Betrieb von Häfen und Hafenanlagen

Die Studieninhalte werden in verschiedenen Lehr- und Lernformen praxisnah vermittelt. Projektbezogenes Arbeiten ist dabei in das Curriculum integriert. Die Lehrveranstaltungen werden teilweise in ein- bis zweitägige Blöcken zusammengefasst, sodass sich zwischen den Präsenzzeiten frei verfügbare Tage ergeben.

Abschlussarbeit <<

Die Studierenden erstellen innerhalb einer vorgegebenen Frist selbstständig und nach wissenschaftlichen Methoden eine Master-Thesis. Dabei ist eine praxisorientierte Fragestellung zu wählen. Kooperationen mit Behörden und Unternehmen werden ausdrücklich gewünscht und gefördert.

Zulassungsvoraussetzung <<

Voraussetzung für die Zulassung zum Master-Studiengang ist ein überdurchschnittlich guter Abschluss eines Hochschulstudiums mit mindestens dreijähriger Regelstudienzeit an einer deutschen oder vergleichbaren ausländischen Hochschule in einer Studienrichtung mit raum- oder verkehrsbezogenen Schwerpunkten. Gute Deutschkenntnisse werden vorausgesetzt. Erwünscht und von Vorteil ist eine fachbezogene Berufstätigkeit als Ingenieurin oder Ingenieur in einem Ingenieurbüro, einem Verkehrsunternehmen, einer öffentlichen Verwaltung oder in einer technischen Abteilung einer Bauunternehmung. Bewerberinnen und Bewerber mit Bachelor-Abschluss müssen mindestens 210 Credit Points nach ECTS (CP) nachweisen. Fehlende Module oder CP können durch Teilnahme an geeigneten Lehrveranstaltungen der Fakultät Bauingenieurwesen, Bauphysik und Wirtschaft erworben werden. Bewerberinnen und Bewerber mit Zeugnissen ausländischer Hochschulen lassen diese vom Studienkolleg Konstanz anerkennen.

Berufsaussichten <<

Nachdem in Deutschland das Verkehrsnetz in den vergangenen Jahrzehnten sukzessive ausgebaut wurde, geht der Fokus nun zunehmend auf Pflege und Erhalt von Infrastruktur bzw. deren effiziente Steuerung über. Diese muss den sich wandelnden Nutzungsansprüchen gerecht werden. Bislang wurde in bestehenden Studiengängen häufig nur der Neu- und Ausbau von Verkehrsanlagen thematisiert. Auf die aktuellen Anforderungen und Problemlagen sind Berufseinsteiger klassischer Studiengänge daher meist unzureichend vorbereitet.

In diese Lücke stößt der Master-Studiengang Verkehrsinfrastrukturmanagement. In der Praxis werden dessen Absolventinnen und Absolventen stark nachgefragt, sei es von Bauunternehmen, Ingenieurbüros, Kommunen, Verkehrsbetrieben oder auf Verkehr spezialisierte Beratungsgesellschaften.

Internationale Partnerhochschulen <<

Für Studierende der HFT Stuttgart bestehen Kontakte zu über 70 Partnerhochschulen weltweit. Eine aktuelle Auflistung finden Sie auf der Homepage. Das Akademische Auslandsamt der Hochschule steht Ihnen bei der Vorbereitung eines Auslandsaufenthalts zur Verfügung. Es besteht – je nach Studiengang – die Möglichkeit, ein Studiensemester im Ausland zu absolvieren.

Kontakt  <<

Telefon +49 (0)711 8926 2834
Fax +49 (0)711 8926 2913
vism@hft-stuttgart.de
Schellingstraße 24 / Bau 1, 70174 Stuttgart