Auslandsaufenthalt

International besetzte Teams sowie länderübergreifende Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kunden gehören in vielen Firmen zum Alltag. Eigene praktische Auslandserfahrung stellt daher für Studierende eine wesentliche zusätzliche Qualifikation dar. Im Bachelor Wirtschaftsinformatik haben Studierende die Chance, auch ohne eine Verlängerung der Studiendauer praktische Auslandserfahrungen zu gewinnen.

So können sie

  • das Betreute Praktische Studienprojekt (BPS)
  • ein Studiensemester und/oder
  • die Bachelor-Arbeit

im Ausland absolvieren.

Betreutes praktisches Studienprojekt (BPS)

Durch die besondere Ausrichtung der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften auf ein praxisorientiertes Studium bieten sich das Betreute Praktische Studienprojekt zur Verknüpfung der beiden Ziele "Praxiserfahrung" und "Auslandserfahrung" als ideale Möglichkeit an. Die weiteren Vorlesungen des 5. Studiensemesters werden in der Regel als Kompaktveranstaltungen am Ende des vorangehenden und zu Beginn des folgenden Semesters durchgeführt, so dass eine Teilnahme an diesen beiden Pflichtveranstaltungen auch bei einem Auslandsaufenthalt unproblematisch möglich ist. Gerade größere Firmen aus dem Stuttgarter Raum suchen häufig Studierende für ihre Dependancen im Ausland. Auch diese Ausschreibungen finden die Studierenden – ebenso wie das Merkblatt zum BPS – im entsprechenden Moodle-Kurs zum BPS des Studiengangs.

Auslandssemester

Als sog. „Mobilitätsfenster“ für ein Semester an einer ausländischen Hochschule ist das 6. Studiensemester vorgesehen. Durch die Wahlpflichtmodule in den Bereichen BWL, Informatik und Wirtschaftsinformatik ist in diesem Studiensemester eine vergleichsweise flexible Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen möglich. Grundlage einer Anerkennung von Studienleistungen sind stets die entsprechenden Vorlesungsinhalte lt. Modulhandbuch sowie der Umfang der Vorlesungen (ECTS-Credits); es muss also nicht zwingend eine Vorlesung mit exakt identischem Titel und Umfang gefunden werden, die an einer ausländischen Hochschule erbrachten Studienleistungen werden vielmehr nach individueller Prüfung entsprechend dieser Kriterien anerkannt. Die Anerkennung sollte rechtzeitig vor Beginn des Auslandssemesters mit dem Studiendekan besprochen werden.

Bachelor-Arbeit

Auch die Bachelor-Arbeit kann im Ausland durchgeführt werden. Entsprechende Angebote insbesondere größerer Firmen aus dem Stuttgarter Raum finden sich u.a. wiederum im entsprechenden Moodle-Kurs zur Bachelor-Thesis im Studiengang. Die weiteren Vorlesungen des 7. Studiensemesters werden – sofern möglich und sinnvoll – zu Semesterbeginn geblockt durchgeführt, so dass auch in dieser Hinsicht ein Auslandsaufenthalt bestmöglich unterstützt wird.


Zur Förderung von Auslandsaufenthalten unterhält der Studienbereich Informatik mit mehreren europäischen und außereuropäischen Universitäten Kooperationsvereinbarungen.

University of Aberdeen (Scotland, UK)
University of Paisley (Scotland, UK)
Dublin Institute of Technology (Dublin, Ireland)
Universita Degli Studio di Palermo (Palermo, Italy)
Universidad de Oviedo (Oviedo, Spain)
Politechnikum Opole (Oppoln, Polen)
University Jönköping(Jönköping, Sweden)

Darüber hinaus gibt es weitere Möglichkeiten. So veranstaltet z.B. Go Australia regelmäßig Informationsveranstaltungen an der HFT, über die bereits mehrere Studierende an australische Universitäten gegangen sind. Ferner bestehen Kontakte zur australischen Forschungsorganisation CSIRO, die an zahlreichen Standorten mit unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten vertreten ist.

Für weitere Informationen und zur Klärung von Fragen wenden Sie sich an den Auslandsbauftragten:  Prof. Dr. Alexander Rausch