Studienbereich Informatik

Die Informatik findet sich heute in sämtlichen Lebensbereichen – Handys, Navigationssysteme, Online-Shops- und Buchungssysteme sind Beispiele aus dem Privatleben, Planungs- und Steuerungssysteme, die sowohl unternehmensintern als auch -übergreifend eingesetzt werden, sind Beispiele aus dem Berufsleben. Für diese Systeme werden Fachleute gebraucht, die sie planen, realisieren und betreiben.

Studierende eines Informatik-Studiengangs lernen neben dem notwendigen mathematischen Rüstzeug zunächst die Grundlagen der Informatik sowie des Programmierens, wobei keine Informatikkenntnisse vorausgesetzt werden. Im weiteren Studienverlauf werden sie dann auch mit den Methoden, Techniken und Werkzeugen für den Entwurf komplexerer Software-Systeme vertraut gemacht.

Die Arbeit in der Informatik ist durch eine ingenieurwissenschaftliche Vorgehensweise bei der Auswahl von Lösungsmethoden für eine Problemstellung charakterisiert. Diese ist in der Praxis beim Entwurf von Software durch Erfahrung und eine gewisse Kreativität zu ergänzen, um unter vorgegebenen Bedingungen möglichst effiziente Lösungen zu erarbeiten.

Die HFT Stuttgart bietet einen Software-orientierten Bachelor-Studiengang Informatik in deutscher Sprache sowie einen darauf aufbauenden englischsprachigen Master Software Technology an. Über diesen klassischen Informatikstudiengang hinaus werden die mehr anwendungsorientierten Bachelor-Studiengänge Wirtschaftsinformatik und Informationslogistik angeboten.

Die Wirtschaftsinformatik befasst sich mit Erstellung und Einsatz von Unternehmens-Software. Diese wird in Unternehmen aller Branchen und Größen eingesetzt.

Die Informationslogistik ist als interdisziplinärer Studiengang in der Informatik und Geodäsie angesiedelt. Als „Lotsen durch die Datenflut“ beschäftigen sich Informationslogistiker mit der individuellen bedarfsgerechten Informationsversorgung.

Die Absolventinnen und Absolventen aller sechs Studiengänge sind auf dem Arbeitsmarkt äußerst gefragt.