Berufsbild Geodäsie

Sonderanwendungen  <<

Allgemeines <<

Da die Themenbereiche der Geodäsie zum einen sehr breit gefächert sind, und zum anderen häufig interdisziplinär eingesetzt werden, gibt es sehr viele Anwendungsbereiche die unter Sonderanwendungen zusammengefasst sind. Es handelt sich dabei beispielsweise um die Konzeption spezieller Verfahren für besondere Einzelprojekte, Software-Entwicklung, Beratung, Vertrieb und Marketing und die Anwendung von Techniken der Geodäsie in Spezialgebieten.
Einige Beispiele sind im folgenden Aufgeführt:

Software und Geräteentwicklung <<

Entwicklung von Software und Messgeräten für Geodäsie-Anwendungen. Weitere Aufgaben sind der Test und der Vertrieb dieser Produkte, sowie deren Support und das Anbieten von Schulungen.
Arbeitgeber: Zahlreiche und oft weltweit agierende Softwarefirmen und Gerätehersteller.

Archäologische Vermessungen <<

Anwendung von Ingenieurvermessung, Photogrammetrie und Fernerkundung, sowie Geoinformatik zur Aufmessung, Dokumentation und Analyse von Denkmälern, Ausgrabungsstätten usw.
Arbeitgeber: Forschungsinstitute, Archäologische Ämter, Denkmalämter.

Hydrographische Vermessungen <<

Die Hydrographische Vermessung beschäftigt sich mit der Feststellung der Umrisse, Ausmaße und Tiefen der gesamten Gewässer (Meere, Flüsse, Seen, Grundwasser). Ebenso werden hierbei diese Gewässer beschrieben und in Karten darstellt.
Arbeitgeber: Ingenieurbüros, Wasserschifffahrtsämter.

Polarforschung <<

Mit Hilfe von Satellitenvermessungen, Photogrammetrie und Fernerkundung, werden bei Gletschern, und den Eismassen an den Polgebieten Veränderungen erfasst. Es wird dabei die Fließgeschwindigkeit und die Massenveränderung (Höhenabnahme) von Gletschern und Inlandgletschern bestimmt. Die Ergebnisse werden für die Dokumentation von Klimaänderungen und auch für die Erstellung von Klimamodellen genutzt.
Arbeitgeber: Forschungsinstitute, Hochschulen.

Plakat über das Polarforschungsprojekt der HFT Stuttgart - Glazialgeodätische Messungen in Grönland (pdf, 2,2 MB)

Forensik <<

Unter dem Begriff Forensik werden die Arbeitsgebiete zusammengefasst, in denen systematisch kriminelle Handlungen identifiziert bzw. ausgeschlossen, sowie analysiert oder rekonstruiert werden. Außerdem werden im Bereich Rechtsmedizin versucht Todes- oder Unfallumstände zu rekonstruieren. Illustration der Ergebnisse der forensischen Rekonstruktion mittels graphischer Bilder und erklärendem Text ermöglicht es, die Analyseergebnisse Dritten anschaulicher und objektiver zu übermitteln als es ein Protokoll kann. Hinzu kommt die Möglichkeit, die Daten zu animieren und in Videoclips zu präsentieren.
In der Forensik wird neben der Photogrammetrie, Tachymetrie und GNSS (GPS) auch Laserscanning zur Dokumentation von Unfällen und Tatorten eingesetzt. Hinzu kommen die aus der Medizin bekannten Techniken Computertomographie und Kernspintomographie.
Arbeitgeber: Forensische Abteilung bei Polizeibehörden, Gutachterbüros.