Beschreibung

Master-Studiengang Wirtschaftspsychologie (M. Sc.)

Aufgrund einer zunehmenden wirtschaftlichen und sozialen Dynamik und Komplexität sind Unternehmen heute permanent mit Unsicherheit und Veränderungsdruck konfrontiert. Dies erfordert von Mitarbeitenden, Führungskräften und der Gesellschaft insgesamt ein hohes Maß an Anpassungsbereitschaft und -fähigkeit. Um mit den damit verbundenen Herausforderungen optimal umzugehen, müssen neben betriebswirtschaftlichen auch psychologische Faktoren berücksichtigt werden. Die inhaltliche Zielsetzung des Master-Studiengangs „Wirtschaftspsychologie“ liegt auf wirtschaftsrelevanten Fragestellungen, bei denen der Faktor „Mensch“ von zentraler Bedeutung ist.

Die HFT Stuttgart bietet als erste staatliche Hochschule Baden-Württembergs ab WS 2016 den neuen Master-Studiengang „Wirtschaftspsychologie (M. Sc.)“ an. Dabei werden den Studierenden sowohl wirtschaftliche als auch psychologische Inhalte in gleichem Maße vermittelt. Inhaltliche Schwerpunkte liegen in den Bereichen „Psychologische Aspekte Organisationalen Verhaltens“ und „Marketing und Konsumentenpsychologie“, ergänzt um angewandte Forschungsmethoden. Das Studium ermöglicht so den Einstieg in unterschiedliche Berufsfelder aller Branchen. Neben Managementpositionen (z. B. im Personalbereich, in der Strategieentwicklung, im Consulting, in der Unternehmenskommunikation oder im Marketing) kommen auch herausgehobene Spezialistenfunktionen in Frage
(z. B. als HR-Business-Partner oder Brand Manager).

Der Studiengang richtet sich an Personen, die bereits einen psychologischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang abgeschlossen haben und nach einem anwendungsorientieren Master suchen, der wirtschaftliche und psychologische Themen gleichwertig miteinander verknüpft.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann möchten wir Sie einladen, sich bei uns zu bewerben. Unter Studieninteressierte erhalten Sie nähere Informationen zum Master-Studiengang Wirtschaftspsychologie. Hier erhalten Sie außerdem Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen und zum Bewerbungsprozess.