Betreutes Praktisches Studienprojekt

Kontakt

Mareike Canzler

Telefon +49 (0) 711 8926 2695
praktikantenamt@hft-stuttgart.de
Sprechzeiten Mo–Fr 9:00–12:00 Uhr sowie Di und Do 13:00–16:00 Uhr
Raum 1/122.1

Informationen für Studierende

Alle Informationen, Vorlagen und Formulare zum Betreuten Praktischen Studienprojekt finden Sie im Moodle-Kurs Projekt-Prüfungsamt

Informationen für Unternehmen

Das Betreute Praktische Studienprojekt (BPS) an der Hochschule für Technik (HFT) umfasst gemäß § 4 (2) der Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Teil A sechs Monate in einem Betrieb oder in einer anderen Einrichtung der Berufspraxis (Praxisstelle).
Im BPS sind in einem Betrieb oder in einer anderen Einrichtung der Berufspraxis (Praxisstelle) praxisbezogene Studienleistungen entsprechend dem im jeweiligen Studiengang geregelten Umfang zu erbringen.

Voraussetzung für das erfolgreiche Bestehen des BPS ist u. a. das Ableisten der vom Studiengang festgesetzten Mindestpräsenztage.

Zeitpunkt des BPS

Das akademische Semester an der HFT beläuft sich auf den Zeitraum 1. März bis 31. August (Sommersemester) bzw. 1. September bis Ende Februar (Wintersemester). In diesem Zeitraum soll der zeitliche Schwerpunkt des BPS liegen. Der Beginn bzw. das Ende des BPS kann auch auf die vorlesungsfreie Zeit unmittelbar vor bzw. nach dem ausgewiesenen Praxissemester ausgedehnt werden, sofern keine prüfungsrelevanten Termine in diesem Zeitraum liegen und die Gesamtdauer von sechs Monaten nicht überschritten wird.

Rahmenbedingungen zum BPS

In allen Bachelorstudiengängen der HFT ist ein sechsmonatiges BPS vorgeschrieben. Prüfungsrechtlich müssen nach Abzug eventueller Fehltage mindestens 96 Tage in der Praxisstelle erreicht werden.

Die Ausbildungsziele sind in den verschiedenen Studiengängen unterschiedlich geregelt. Die Studierenden erhalten ein Merkblatt mit den Informationen, die bei der Suche nach einer geeigneten Ausbildungsstelle unterstützen. Die Ausbildungsziele sind in der Anlage zum Mustervertrag aufgeführt.

Veröffentlichung von Praktikumsstellen

Ihre freien Praktikumsstellen können Sie sehr gerne in der Stellenbörse der Hochschule für Technik veröffentlichen.

Ebenfalls sind Aushänge von Flyern oder Stellenausschreibungen in den jeweiligen Studiengängen möglich. Bitte senden Sie hierfür Ihr Dokument als pdf an praktikantenamt@hft-stuttgart.de Wir leiten Ihren Aushang direkt an den entsprechenden Studiengang weiter.

Mindestlohngesetz

Aufgrund des Gesetzes zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (Mindestlohngesetz – MiLoG vom 11. August 2014 (BGBl. I S. 1348 ff.)) sind bezüglich des Praktikums und der Präsenztage Unsicherheiten entstanden. Die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg e.V. haben ein Merkblatt entwickelt, welches auch aufzeigt, wann Unternehmen keinen Mindestlohn an Praktikanten entrichten müssen.

Fazit daraus: Innerhalb der sechs Monate BPS, welches als Pflichtpraktikum in der SPO der HFT vorgeschrieben ist, sind die Studierenden nicht mindestlohnpflichtig. Hierbei zählen nicht die Anzahl der Mindestpräsenztage zur Berechnung des Vertragszeitraumes, sondern die Monate, die das Praktikum höchstens haben darf. Über einen Zeitraum von sechs Monaten kann daher ohne Bedenken und Zahlung des Mindestlohnes ein Praktikumsvertrag geschlossen werden.

Sozialversicherung

Für Pflichtpraktika gemäß SPO besteht grundsätzlich Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Die Dauer des Praktikums, die wöchentliche Arbeitszeit sowie die Höhe eines gegebenenfalls gezahlten Entgelts spielen dabei keine Rolle.


Bei Pflichtpraktika gemäß SPO besteht Versicherungspflicht in der Unfallversicherung. Grund dafür ist, dass es sich hierbei in der Regel nicht um ein  Beschäftigungsverhältnis im sozialversicherungsrechtlichen Sinne handelt, sondern lediglich um eine Verlagerung der Ausbildung von der Hochschule in den Betrieb.
Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf alle Tätigkeiten, die in ursächlichem Zusammenhang mit der Ausbildung im BPS stehen. Versicherungsträger ist die Berufsgenossenschaft, die für die Ausbildungsstelle zuständig ist.

Praktikumsvertrag

Die Hochschule für Technik bietet einen Mustervertrag für das BPS an. Die studiengangspezifische Anlage zum Mustervertrag muss der Studierende an Sie aushändigen.

Selbstverständlich können auch firmeneigene Verträge verwendet werden. Bitte achten Sie dabei unbedingt auf § 2 Abs. 1a des Nachweisgesetzes.
Der Praktikumsvertrag ist in dreifacher Ausfertigung auszustellen. Die HFT erhält von dem Studierenden mindestens zwei Wochen vor Beginn des Praktikums eine Ausfertigung des Vertrages.

Tätigkeitsnachweis

Nach Beendigung des Praktikums müssen die Studierenden an der HFT einen Tätigkeitsnachweis einreichen. Dieser wird von dem Unternehmen unterschrieben, in dem das Praktikum absolviert wurde. Er beinhaltet die Anzahl der Krankheits- und Urlaubstage sowie die Anzahl der Arbeitstage nach Abzug eventueller Fehltage. Die Arbeitstage müssen als Zahl ausgewiesen werden. Ebenfalls sollen stichwortartig die Tätigkeitsfelder enthalten sein.


Bestehen des Modul BPS

Die Studierenden haben das BPS erfolgreich bestanden, wenn der angefertigte Praktikumsbericht angenommen wurde, der Tätigkeitsnachweis die erforderlichen Mindestpräsenztage aufweist und eventuelle weitere Voraussetzungen entsprechend der studiengangspezifischen Richtlinien erfüllt wurden.