Nachrichten

Deutsch-Afrikanischer Innovationsförderpreis 2018  <<

Die Bundesforschungsministerin Anja Karliczek hat am 02.05.2018 in Berlin eine Wissenschaftlerin und drei Wissenschaftler aus Afrika für ihre herausragenden Forschungsleistungen mit dem Deutsch-Afrikanischen Innovationsförderpreis ausgezeichnet.

Anlässlich der Preisverleihung sagte Bundesministerin Karliczek: „Der Deutsch-Afrikanische Innovationsförderpreis ist eine Maßnahme im Rahmen unserer Afrika-Strategie, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung zur Unterstützung von Wissenschaft, Forschung und Entwicklung in Afrika aufgesetzt hat. Ich freue mich darüber, dass wir heute so vielversprechende Talente und Projekte auszeichnen. Die Preisträger gehen mutig voran mit ihren gemeinsamen Projekten, die in Afrika für innovative Lösungen sorgen und den Menschen neue Perspektiven ermöglichen. Ihre wissenschaftliche Leistung wollen wir heute würdigen und damit die nachhaltige Entwicklung auf dem afrikanischen Kontinent fördern. Denn es ist uns ein wichtiges Anliegen und auch ein Kernziel unserer Afrika-Strategie, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in ihrer Forschung zu unterstützen. Deshalb werden wir den Preis auch in den kommenden Jahren verleihen, um weiterhin wichtige Impulse für die deutsch-afrikanische Zusammenarbeit und Innovationen in Afrika zu setzen.“

Der Preis wird in Form einer Projektförderung für deutsch-afrikanische Kooperationsprojekte verliehen. Ziel ist es, lokale und regionale Innovationskapazitäten in den afrikanischen Partnerländern zu stärken. Dabei sollen auch Grundlagen für den Aufbau einer nachhaltigen Innovationsstruktur geschaffen werden. Neue und qualifizierte Arbeitsplätze können auf diese Weise in Afrika entstehen. Die prämierten Projekte befassen sich mit innovativen Lösungen in verschiedenen Lebensbereichen.

In der deutsch-ägyptischen Kooperation zwischen der German University in Kairo und derHFT Stuttgart werden neuartige Energieversorgungssysteme für Gebäude entwickelt, die den Kühlenergiebedarf senken. Der Preis ist mit jeweils 150.000 Euro dotiert.

Projekttitel:
The Adaptability of PhotoVoltaic-Thermal Collectors to Increase the Share of REnewable Energy Production for Heating-, Cooling-, and Electric-Energy in Systems of Buildings (PV-RESyst)
Preisträger:
Dr. Tarek Metwally Khalil, German University in Cairo, Egypt in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Ursula Eicker, Hochschule für Technik Stuttgart.

Weiterführende Informationen