News

HFT auf Facebook      HFT auf Twitter   HFT auf Youtube   HFT und Snapchat

Neues Kompetenzzentrum an der HFT: Z@FLoW stellt sich vor <<

Am 26. März 2019 hat das Rektorat der HFT Stuttgart die Gründung des neuen Kompetenzzentrums bestätigt. Genau passend, so dass Z@FLoW gleich in die zum 29.03.2019 in Kraft tretende neue Struktur des Instituts für angewandte Forschung (IAF) eingegliedert werden kann.

Z@FloW - das steht für "Zentrum für Digitalisierung in Forschung, Lehre und Wirtschaft". Insgesamt neun Professorinnen und Professoren haben sich zusammengetan und Ihre gemeinsame Forschungsfrage formuliert: Wo und wie kann Digitalisierung in den Bereichen Forschung (Wissenschaft), Lehre und Wirtschaft einen positiven Beitrag leisten?

Die Themen wurden und werden auch verteilt in anderen Kompetenzzentren der HFT bearbeitet. Im Rahmen der strategischen Weiterentwicklung der HFT-Forschung kam die Idee zu einem neuen Kompetenzzentrum auf, um die vorhandene Kompetenz weiter zu stärken. Mit Z@FLoW wird nun auch nach außen sichtbar, welche Bedeutung die Digitalisierung in der Forschung an der HFT Stuttgart einnimmt. Und die Zahlen sprechen für sich - hier die Eckdaten zur schnellen Übersicht:

•  Designierte SprecherIn: Ulrike Pado, Dieter Uckelmann, Anselm Knebusch (Stellvertretung)
•  9 beteiligte Professorinnen und Professoren
•  10 Mitarbeiter
•  6 laufende Projekte mit ca. 1,9 Mio. € Drittmittelvolumen
•  > 30 Publikationen
•  8 Labore

Wie in den anderen Kompetenzzentren auch, werden die Forschungsfragen im Rahmen von eingeworbenen Forschungs- und Infrastrukturprojekten durch die beteiligten Professorinnen und
Professoren sowie wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bearbeitet. Zudem bringen die Z@FLoW-Mitglieder ihre Kompetenzen in Kompetenzzentren- und forschungsschwerpunktübergreifende Verbundprojekte der HFT mit ein (z.B. iCity, SensAR).

Und wer es noch konkreter wissen möchte, für den gibt es hier Beispiele für die Themen, die in Z@FLoW bearbeitet werden:

• Digitalisierung der Lehre: z.B. durch digitale Lernformate, Learning Analytics
und Blended Learning
• Digitalisierung in der Forschung: z.B. durch vernetzte digitalisierte Labore,
Forschungsdatenmanagement
• Digitalisierung in der Wirtschaft: z.B. in Bereichen wie Logistik 4.0, Smart
Buildings unter Einbeziehung von Auto-ID, RTLS, Sensorik, VR/AR

Damit ist Z@FLoW inhaltlich im Forschungsschwerpunkt 2 verortet. In dem Forschungsschwerpunkt werden zudem Synergien zu übergeordneten Themen wie Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge, methodischen Gemeinsamkeiten, dem Einsatz von Simulationen und Augmented/Virtual Reality erarbeitet.

Die Z@FLoW-Mitwirkenden an der HFT Stuttgart stellen sich der Aufgabe, den digitalen Wandel aktiv zu gestalten.

Anja Ernst (anja.ernst@hft-stuttgart.de)