Leitbild Lehren und Lernen an der HFT Stuttgart

Das Leitbild Lehren und Lernen an der HFT Stuttgart stellt für alle Studierenden, Lehrenden und Hochschulbeschäftigten einen Orientierungsrahmen dar und dient als Selbstverpflichtung für ein produktives und kooperatives Miteinander in Lehre, Studium und Organisation.

Präambel

Als Lehrende, Studierende und Mitglieder der Verwaltung und Fakultäten sind wir gemeinsam für das Gelingen und die Weiterentwicklung der Lehre verantwortlich. Wir streben nach breitgefächerter Bildung und fachlicher Vertiefung.
Unser Umgang ist von gegenseitiger Wertschätzung geprägt.
Wir fördern den internationalen und interkulturellen Austausch.

Ebene Studierende

Aktiv studieren statt passiv konsumieren!

  1. Wir Studierende sind an fachlichen und fachübergreifenden Studieninhalten interessiert.  Wir lernen eigenverantwortlich und reflektieren den eigenen Lernprozess.
  2. Wir  bringen uns konstruktiv in Lehrveranstaltungen ein und setzen uns kritisch mit der Lehre und den Lerninhalten auseinander. Damit tragen wir zur Optimierung der Lehre bei.
  3. Die Zusammenarbeit mit anderen Studierenden zeichnet sich durch Fairness und Kollegialität aus. 

Ebene Lehrende

Mitreißen statt eintrichtern!

  1. Wir Lehrende inspirieren und motivieren mit unserer Begeisterung unsere Studierenden für eigene Entwicklungswege und regen sie zum Weiterdenken an.
  2. Wir zeichnen uns durch ein hohes fachliches und hochschuldidaktisches Niveau aus. Die dafür erforderlichen Kompetenzen entwickeln wir kontinuierlich weiter. Wir sind eng mit Forschung und Praxis verzahnt und schöpfen daraus neue Impulse für unsere Lehre.
  3. Wir pflegen eine gute Beziehung zu unseren Studierenden, beraten sie und unterstützen sie in ihren individuellen Entwicklungsprozessen.

Ebene Lehrveranstaltung

Maßgeschneidert statt Massenware!

  1. Unsere Lehrveranstaltungen sind aufeinander abgestimmt. Sie leiten sich aus einem Studiengangskonzept ab, das kontinuierlich optimiert wird. Jede Lehrveranstaltung ist in sich schlüssig - in Hinblick auf ihre Lehr-/Lernziele, Prüfungen und die Gestaltung von Präsenz- und Selbststudium.
  2. Die Lehrveranstaltungen sind zielorientiert und aktivierend gestaltet. Vielfältige Methoden und Medien werden angemessen eingesetzt. Es gibt Freiräume für Kreativität, Dialog und Weiterdenken.
  3. Der intensive Praxisbezug ermöglicht den Blick über den Tellerrand und den Ausbau fachübergreifender und berufsbezogener Handlungskompetenzen.

Ebene Zusammenarbeit, Kultur und Ausstattung

Erfolgs- statt Störfaktoren!

Die Rahmenbedingungen an der Hochschule beeinflussen Lehre und Lernen. Alle Akteure streben eine kontinuierliche Verbesserung folgender Rahmenbedingungen an:

  1. Wir leben eine Kultur, bei der Lehre und Lernen strategisch in der Organisation verankert sind und eine hohe Wertschätzung erfahren. Wir sind uns bewusst, dass der Weg zu „guter Lehre“ ein kontinuierlicher Lernprozess aller Akteure ist. Diesen Lernprozess fördern wir.
  2. Wir streben eine angemessene technische und mediale Ausstattung, lernförderliche Vorlesungsräume und studentische Lernräume an.
  3. Wir schaffen den inhaltlichen und organisatorischen Rahmen für hochschuldidaktische Weiterbildung und kollegialen Austausch unserer Lehrenden. Wir optimieren unsere Prozesse und setzen attraktive Anreize für gute Lehre. Verwaltung, Fakultäten und ihre akademischen Mitarbeitenden begreifen sich als Dienstleister für Studierende und Lehrende.