Forschung - Aktuell

Summer School in New York <<

Eine Summer School zum Thema Zero Carbon Cities
fand vom 25.05-1.6.2018 an der New York University (NYU) in Brooklyn/New York City mit 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Unter ihnen HFT Studierende der Studiengänge Stadtplanung, Bauphysik, SENCE, Geoinformatik und Wirtschaftspsychologie, Doktoranden des kooperativen Promotionskollegs ENRES und des Forschungsverbunds ENsource sowie amerikanische Studierende verschiedenster Fachbereiche der City University New York (CUNY) und der NYU.
An fünf intensiven Workshop-Tagen arbeiteten die Teilnehmer/innen an der Ermittlung eines „Carbon Footprints“ sowie an Lösungsmöglichkeiten auf dem Weg zu einer „Zero Carbon City“ bezogen auf das Brooklyner Stadtquartiers Borough Hall. Während der Summer School arbeiteten sie als Expertenteams zu verschiedenen Recherche- und Analysevorhaben zusammen und wurden in der Datenverarbeitung und -visualisierung unterstützt. Forschungsexperten verschiedenster Fachbereiche standen bei Fragen stets zur Seite.
Eine Stadt und insbesondere das Energiesystem einer Stadt ist ein vernetztes System mit komplexen Strukturen. Unterschiedlichste Faktoren wirken dabei direkt oder indirekt auf die Planung eines effizienten und nachhaltigen Energiesystems ein. Um die Interaktionen zwischen den einzelnen Akteuren verstehen zu können, ist es wichtig entsprechende Analysemethoden und Analysewerkzeuge anzuwenden.
Höhepunkt der Veranstaltung war der abschließende Vortrag der Teilnehmer im Rahmen des Zero Carbon Cities & FWE Nexus Research Events an der NYU am 1. Juni 2018. Die Teams präsentierten ihre Analysen und Ergebnisse vor einem großen Publikum aus interessierten Wissenschaftlern verschiedenster Fachbereiche. Neben den Studierenden und Doktoranden der Summer School gehörten auch amerikanische sowie deutsche Fachexperten des Zero Carbon Cities & FEW Nexus Research Sektors zu den Vortragenden.

Die Summer School in New York wurde innerhalb des Projekts Zero Carbon Cities, ein Projekt im Rahmen des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs für Studierende – BWS plus, einem Programm der Baden-Württemberg Stiftung.

Mitschnitte der Vorträge finden Sie hier:

Zusammenfassung der Vorträge

Zusammenfassung der Vorträge

Ausführliche Dokumentation der Vorträge

Die Vorträge in ganzer Länge

Über das Baden-Württemberg-STIPENDIUM
Das Baden-Württemberg-STIPENDIUM fördert den internationalen Austausch von qualifi­zier­ten Stu­dierenden und jungen Berufstätigen. Seit 2001 konnten über 20.000 junge Menschen aus Baden-Württemberg Auslandserfahrungen sammeln bzw. junge Menschen aus dem Ausland konnten einige Zeit in Baden-Württemberg verbringen. Jedes Jahr werden rund 1.500 Stipendien im Rahmen des Baden-Württem­berg-STIPENDIUMs vergeben.
www.bw-stipendium.de

Das Programm Baden-Württemberg-STIPENDIUM für Studierende – BWS plus
Mit dem Programm BWS plus unterstützt die Baden-Württemberg Stiftung innovative Kooperationen von Hochschulen mit anderen internationalen Institutionen. Das mit jährlich ca. 1,2 Million Euro dotierte Programm wurde 2011 zum ersten Mal ausgeschrieben. Seitdem wurden mehr als 70 BWS plus-Projekte an baden-württembergischen Hochschulen unterstützt.

Die Baden-Württemberg Stiftung
Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Würt­tem­berg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verant­wortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger.
www.bwstiftung.de

Kontakt über Reiner Braun (reiner.braun@hft-stuttgart.de)