Thema 1

Reallabor – Kommunikation, Partizipation, Lehre und Transfer <<

Leitung: Prof. Dr. habil. Ursula Eicker

Das Projekt folgt einerseits der Leitidee des „Reallabors“, verfolgt andererseits Empowering-Ansätze im Stile der Do-Tanks, InnovationLabs, MindLabs usw., also Ansätzen, die Nachhaltigkeitsinnovationen durch „Empowering“ zum Sprung in die breite Anwendung verhelfen.

Die im Projekt entwickelten Lösungen werden von vornherein zur Überwindung weit verbreiteter Umsetzungshindernisse entwickelt, und ihre vielfache Umsetzung in die Praxis durch Transfermaßnahmen mit den gesellschaftlichen Multiplikatoren gefördert. Dazu gehören Praxispartner, um die baulichen, technischen, denkmalschützerischen, finanziellen und kommunikativen Herausforderungen einer klimafreundlichen Hochschule im transdisziplinären Living Lab zu bewältigen (HWK, Architektenkammer, der Bund Deutscher Architekten (BDA), Finanzexperten, Bürgergenossenschaften, Energieberater, Bauingenieure, kommunale Behörden) sowie Transferpartner auf Landesebene, um von Anfang an die Übertragbarkeit – und konkrete Multiplikation – sicher zu stellen (Handwerkstag, Architektenkammer, Landesorganisationen der Energieberater und der Energiegenossenschaften, die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, Ministerien, Kommunalverbände).