Geschichte

Ferdinand Steinbeis Ferdinand von Steinbeis

Ferdinand von Steinbeis – Der Namensgeber

Ferdinand von Steinbeis (1807–1893) ist Namensgeber der Steinbeis Stiftung. Er wurde 1848 vom württembergischen König Wilhelm I. in die neu geschaffene „Zentralstelle für Gewerbe und Handel“ in Stuttgart berufen und später Präsident dieser Zentralstelle. Hier hat Steinbeis die größten Verdienste bei der Förderung der jungen Industrie und als staatlicher Wirtschaftsförderer im Königreich Württemberg erworben. Steinbeis gilt posthum als „Vater“ der gewerblichen Ausbildung in Württemberg. Er gründete im ganzen Land Gewerbeschulen. Steinbeis plädierte stets für eine doppelseitige Ausbildung. Erst in der Verbindung von theoretischem Wissen und praktischem Können sah er das Ausbildungsziel für qualifizierte Arbeitskräfte der Industrie.

Gründung der Steinbeis Stiftung

1971 wurde die nach Ferdinand Steinbeis benannte Stiftung für Wirtschaftsförderung gegründet. Durch Initiative des damaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten Lothar Späth wurden im Jahr 1982 die Aufgaben dieser Stiftung und die Aufgaben des Regierungsbeauftragten für Technologietransfer zusammengefasst. Die Steinbeis Stiftung mit ihren über 600 Transferzentren arbeitet privatwirtschaftlich. Sie transferiert Forschungsergebnisse in wettbewerbsfähige Produkte, Verfahren und Prozesse. Dabei orientiert sie sich an den spezifischen Anforderungen des Marktes. Die Steinbeis Stiftung arbeitet nach folgenden Grundsätzen:

  • Forschungsergebnisse nutzen
  • Transfernetz ausbauen
  • Expertenwissen verfügbar machen
  • Ganzheitliche Lösungen anbieten
  • Vertraulichkeit gewährleisten
  • Dezentral agieren

Von 1982 bis 2004 wurde die Steinbeis Stiftung vom Regierungsbeauftragten Professor Dr. Dr. h.c.mult. Johann Löhn geführt. In dieser Zeit wurde die Anzahl der Steinbeis Transferzentren von ursprünglich 16, die auf das Land Baden-Württemberg beschränkt waren, bundesweit und europaweit auf etwa 600 Einrichtungen erweitert. Seit 1. April 2004 ist Professor Dr. Trasch neuer Vorstandsvorsitzender der Steinbeis Stiftung.