Familienfreundliche Hochschule

„Die Hochschule für Technik Stuttgart versteht sich als familienfreundliche Einrichtung, die sowohl den Beschäftigten als auch den Studierenden die Vereinbarkeit von Familienarbeit mit Studium und Beruf ermöglichen möchte. Dies erfolgt durch einen andauernden Prozess, in dem die Bedürfnisse von Hochschulangehörigen mit familiären Verpflichtungen angehört sowie berücksichtigt werden und eine bestmögliche Balance von Arbeits-, Studien- und Familienbelangen angestrebt wird.“

(Statement zur Familienorientierung der HFT Stuttgart für den Beitritt im BestPractice-Club „Familie in der Hochschule e.V.“)

Die Hochschule für Technik Stuttgart ist seit September 2017 Mitglied im Best-Practice-Club „Familie in der Hochschule“ und unterzeichnete im Rahmen der 4. Jahrestagung der Mitglieder in Wien die gleichnamige Charta.

Die HFT Stuttgart hat sich damit zu den in der Charta festgelegten Standards für die Vereinbarkeit von Familienaufgaben mit Studium, Lehre, Forschung und wissenschaftsunterstützenden Tätigkeiten verpflichtet. Die Hochschulinitiative umfasst aktuell 101 Mitgliedseinrichtungen: Hochschulen, hochschulnahe Institutionen und Forschungseinrichtungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Vereinbarkeit von Studium und Beruf mit Familienaufgaben

Die HFT Stuttgart möchte ihr Bewusstsein über ihre gesellschaftliche Verantwortung als Bildungs- und Lebensort aufzeigen: ein Ort, an dem die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Wissenschaft mit Familienaufgaben gelebt wird und selbstverständlich ist. „Ein familienorientiertes Umfeld erhöht die Attraktivität unserer Hochschule für Studierende und Beschäftigte, aber auch für den wissenschaftlichen Nachwuchs“, so Ulrike Messerschmidt, Kanzlerin der Hochschule für Technik Stuttgart, bei der Unterzeichnung der Charta an der Technischen Universität Wien.

Vernetzung durch Best-Practice-Club

Die Charta „Familie in der Hochschule" wurde im Januar 2014 veröffentlicht und setzt hohe Maßstäbe zur Familienorientierung, die weit über Mindeststandards hinausgehen. Die Hochschulleitungen bringen mit der Unterzeichnung der Charta ihr Engagement und ihre Verantwortung für mehr Familienorientierung an ihrer Hochschule zum Ausdruck. Mit der Unterzeichnung der Charta vernetzen sich Hochschulen im Best Practice-Club „Familie in der Hochschule“, tauschen sich aus und arbeiten gemeinsam an einer besseren Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Wissenschaft mit Familienaufgaben. Die Charta „Familie in der Hochschule“ wird als Strategieentwicklung zu einer nachhaltigen Chancengerechtigkeit und Familienorientierung in der Wissenschaft vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) unterstützt. Im März 2018 wurde die Initiative in einen Verein umgewandelt, welcher gemeinnützig agieren wird.