Projekte

Naturinfozentrum "Casa Mellifera" <<

 


In Kooperation mit der Stadt Ludwigsburg und dem Bezirksbienenzüchterverein Ludwigsburg 1 realisierten Studierende der HFT Stuttgart das Naturinfozentrum „Casa Mellifera“  in einer Grünanlage am Hungerberg in Ludwigsburg.
Im Wintersemester 2011/12 begannen die Entwurfsarbeiten im Rahmen des Lehmbau-Praxisseminars mit 20 Studierenden unter der Leitung von Professor Andreas Löffler, Architekt Albert Stöcker und der Akademischen Mitarbeiterinnen Janina Jenny May und Claudia Bullmann.
Bei diesem theoretischen Teil standen das Bauen mit natürlichen Materialen sowie die sensible Integration in eine bestehende Grünanlage im Mittelpunkt. Der Entwurf des Studenten Matthias Hoenig ging aus einem internen Wettbewerb unter den Seminarteilnehmern als Sieger hervor.
Er bildete die Grundlage für die darauffolgende, gruppenweise Ausarbeitung in Entwurf, Werkplanung und Energietechnik.
Der zweite Teil des Seminars fand im Sommersemester 2012 in einem dreiwöchigen Lehmbau-Workshop vor Ort statt. Unter der Leitung des Lehmbauers und Zimmermanns Hubert Heinrichs wurden ca. 150m³ Stampflehmgemisch mit Horizontalmischern aus lokalen Lehmvorkommen hergestellt, mit Eimern Schicht um Schicht in die Schalungen gefüllt und mit Luftdruckstampfern verdichtet. Alle weiteren Gewerke wurden im Anschluss daran mit Hilfe ehrenamtlicher Helfer und Sponsoren umgesetzt
In ihrer Funktion als Bildungsstätte werden Umweltthemen kommuniziert und der verantwortungsbewusste Umgang mit der Natur erlebbar vermittelt. Auf einer Grundfläche von 192 m² befinden sich ein multifunktionaler Schulungsraum für 30 bis 40 Personen, ein Foyer, das sich nach Süden mit einem überdachten Außenbereich zum vorgelagerten Bienengarten öffnet, ein Honigschleuderraum, ein Lagerraum mit Küchenzeile sowie Sanitärräume und Technikraum. Im Mittelpunkt des Naturinfozentrums steht die 60cm starke und 3m hohe Stampflehmwand, die das Gebäude von West nach Ost durchdringt. Hergestellt aus einer von dem Lehmexperten Dr. Christof Ziegert entwickelten Mixtur aus Schwemm- und Lösslehm erzeugt sie in dem Zentrum eine ganz besondere Atmosphäre. Mit dem auskragenden Gründach, bodentiefen Glaselementen, den Holz- und Stampflehmwänden fügt sich der eingeschossige Bau hervorragend in die grüne Umgebung ein.
Das nachhaltige Energiekonzept bringt erstmals in der Region Ludwigsburg die innovative Eisspeichertechnologie zum Einsatz. Nur dank des unermüdlichen Einsatzes aller Akteure und aufgrund der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit aller Beteiligten ließ sich das Projekt in dieser Kürze der Zeit realisieren. Die Resonanz der zahlreichen Pressestimmen ist durchweg positiv. Finanziell gefördert wird das Bauvorhaben von der Bürgerstiftung Ludwigsburg, dem Deutschen Naturkundeverein e.V., der Grüne Nachbarschaft, der Kreissparkasse Ludwigsburg, der Lokalen Agenda Ludwigsburg, der Ludwigsburger Energieagentur LEA, dem EU-Programm Life+ „My favourite River“, dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden Württemberg, dem Naturschutzbund Ludwigsburg sowie dem Verband Region Stuttgart.

Fernsehbeitrag bei regio-tv: Naturinfozentrum Hungerberg (Beginn Beitrag bei Minute 00:31): www.regio-tv.de/video/196666.html

Weitere Infos zum Projekt und Stampflehmbau unter:

www.agenda21.ludwigsburg.de/agendaprojekte-ludwigsburg/umwelt-bildet-nachhaltig-naturinfozentrum/naturinfozentrum-hungerberg-casa-mellifera/

Dachverband Lehm e.V.:
lehm.de/bauwerke/filter/stampflehmbau