Studentische Projekte

pa.göz.illa

Ein Restaurant, ganz aus Zeitungspapier, mit internationaler Fusion-Küche, öffnete nur für einen Tag im Juni in der AK2 Galerie, einem Kunst-Projektraum in der Alexanderstraße/Ecke Lorenzstaffel.

Die Studierenden des zweiten Semesters IMIAD waren für dieses Pop-Up-Event verantwortlich. Jedes Sommersemester, während die Studierenden der HFT an unseren Partnerhochschulen studieren, sind deren IMIADs bei uns an der HFT. Sie haben ihre indische, türkische und amerikanische Herkunft in das Essen transformiert, welches beim Event serviert wurde: PA.GÖ.ZILLA ist ein von den Besuchern aus den Zutaten von Paratha, Gözleme und Tortillas frei konfigurierbares Fast-Food-Gericht. Die drei Grundrezepte haben gemeinsam, dass sie auf einer Art Fladen basierende Wraps sind.

Material der ephemeren Inszenierung war Zeitungspapier. Die Gäste saßen und aßen am Boden, auf Matten aus Zeitungspapier, an Tischen aus Zeitungspapier, unter einer abgehängten Decke aus Zeitungspapier. Auch die Köchinnen und Köche kochten am Boden sitzend, an einem Küchenblock aus Zeitungspapier.

Über 300 Besucher sorgten beim Event für eine ausgelassene Stimmung. Alle sind vom köstlichen Essen satt geworden, es wurde viel gelacht und bis spät in die Nacht gefeiert.


Kochstellen für Fladen, gefertigt aus Zeitungspapier


Speiseraum