Internationale Workshops

Cincinnati 2017: STARTUPs, POP UPs and the Creative Class

Studierende aus aller Welt sind Anfang Juli 2017 für den Sommerworkshop des International Master of Interior Architectural Design (IMIAD) in Cincinnati Ohio zusammen gekommen. Die Studierenden und Professoren aus Ahmedabad, Lugano, Istanbul und Stuttgart wurden sehr herzlich an der University of Cincinnati empfangen und direkt auf dem großen, mit unzähligen Gebäuden für Sport und Bildung ausgestatteten Campus untergebracht.

Der diesjährige Workshop stand unter dem Motto „Start-Ups, Pop-Ups & the Creative Class“. Alle Teilnehmer entwickelten in Gruppen ein Pop-Up Konzept für ein Start-Up für zwei Gebäude in Cincinnatis aufstrebendem Viertel Over-the-Rhine (OTR).
Jede der sieben Gruppen erhielt zu Beginn ein eigenes Start Up mit einem ganz eigenen Geschäftsmodell: von einer Brezel-Bakery, einem Alcoholic-Ice-Cream-Shop, dem Blumenladen Urban-Blooms und einer Winery über eine Saftbar, einen Outdoorshop und eine Kerzenmanufaktur war alles dabei. Die ersten zwei Tage wurden hauptsächlich genutzt, um sich die Gebäude direkt vor Ort anzuschauen, den Kunden und natürlich auch das Viertel und die Menschen, die dort leben, kennen zu lernen. Und ein Besuch in OTR ist ohne ein (oder mehr) Bier in der jungen Craft-Beer Rhine-Geist-Brewery nicht vollständig!

Neben der spannenden Arbeit in internationalen Gruppen im von Peter Eisenmann entworfenen Gebäude des College of Design, Architecture, Art, and Planning (DAAP), gab es spannende Vorträge von unterschiedlichsten Referenten. Die Themen der Vorträge und Inputs reichten von der Geschichte des Viertels OTR über die Geschichte und Zukunft des Portfolios bis hin zu einem Vortrag über 3D-Druck. Bei einem Field-Trip zur Halbzeit des Workshops hatten alle die Möglichkeit den 3D-Druck in großen Dimensionen bei der Firma Cincinnati Inc. live zu sehen und das von der Firma selbst gedruckte Auto, eine Cobra, zu begutachten. Danach ging es für alle in einem klassischen gelben, amerikanischen Schulbus weiter zum Raften auf einen Fluss in Indiana. Ein perfekter Sommertag und genau die Auszeit, die alle gebraucht haben.

In der zweiten Hälfte des Workshops mussten die Konzepte fertig bearbeitet, ein Modell gebaut oder 3D-gedruckt und die finale Präsentation wollte erstellt werden.Die Abschlusspräsentationen zeigten dann, wie vielfältig die entstandenen Konzepte. Jede Gruppe hat einzigartigen Weg gefunden die teilweise selben Gebäude mit anderen Funktionen, je nach den individuellen Nutzungen der Start-Ups zu bearbeiten. Nach abschließenden Worten des UC-Professors und Organisator des Workshops Hank Hildebrandt wurde das Ende der 10 Tage harter Arbeit im Studio und später in Cincinnati gemeinsam gefeiert, bevor sich am nächsten Tag alle wieder auf den Weg zur Weiter- oder Heimreise gemacht haben.

Der internationale Workshop an der University of Cincinnati war perfekt organisiert und ein tolles, lehrreiches Erlebnis für alle Teilnehmer. Die Chance das Leben an einer amerikanischen Universität hautnah mit zu erleben und in internationalen Teams an einem Projekt im Ausland zu arbeiten, hat alle begeistert und bereichert.
Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen der IMIAD-Familie in Stuttgart, Ahmedabad, Istanbul, Lugano oder Cincinnati!

Senta Hajek, 3. Semester IMIAD, Wintersemester 2017/18


College of Design, Architecture, Art and Urban Planning


Die IMIAD Familie


Oma's Pretzel Bakery


Alcoholic Ice Cream Shop


Urban Blooms


Off the Vine Cold pressed juices


Revel - Urban Winery


L'exterieur - The Outdoor Shop


Light Up Cincy