Beschreibung

Ihre Interessen liegen beim Planen und Bauen sowie der Betriebswirtschaft?

Das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens ist ein Schnittstellenstudium aus dem Bauingenieurwesen, der Betriebswirtschaft sowie den dazu notwendigen Rechtsgrundlagen, die im Zusammenhang mit der Bau- und Immobilienwirtschaft notwendig sind. Grundlage des Studiengangs sind die an der HFT traditionell verankerten bautechnischen Studiengänge Bauingenieurwesen, Architektur, Bauphysik und Vermessung sowie der Studiengang Betriebswirtschaft.
Das Wirtschaftsingenieurwesen legt somit den Schwerpunkt auf die Bau- und Immobilienwirtschaft, wobei ausschließlich Immobilien aus dem Hoch- und Ingenieurbau im Zentrum der Lehre stehen.

Rund 50 Prozent der Ausbildungsinhalte sind aus dem Bauingenieurwesen, 30 Prozent aus der Betriebswirtschaft. Die restlichen Inhalte umfassen rechtliche Fächer sowie Schlüsselqualifikationen, die notwendig sind, um sich im Berufsumfeld als Wirtschaftsingenieur sicher zu bewegen.

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs wissen, wie Gebäude entwickelt, geplant und gebaut werden. Sie verfügen über grundlegende Kenntnisse alternativer Baukonstruktionen, Baustoffe und Bauverfahren und können Bauwerke während der Herstellung, aber auch während ihrer Bewirtschaftung, wirtschaftlich und technisch optimieren. Kenntnisse in der Haustechnik, Bauphysik, dem energetischen Verhalten und der Objektbewirtschaftung sind deswegen ebenfalls Inhalt des Studiums.
Neben der technischen Betrachtung der Gebäude stehen auch betriebswirtschaftliche Fragen der Finanzierung, Risikobewertung, Immobilienwertermittlung und Vermarktung auf dem Lehrplan.

Abgerundet wird das Studium durch Inhalte, die zur Führung von Unternehmen der Bau- und Immobilienwirtschaft vorbereiten. Hierzu zählen Fächer wie Controlling, Personal- und Arbeitsrecht, Bilanzierung sowie Recht und Steuern.

Durch diese Kenntnisse sind die Absolventinnen und Absolventen bei tiefer Detailkenntnis trotzdem breit ausgebildet und für spätere Aufgaben besonders geeignet, die eine ganzheitliche Sichtweise erfordern.