Studienbereich Bauphysik

Bachelor-Studiengang Bauphysik – Akustik und Energie

Klimaschutz, Energieeffizienz, Ressourcenschonung und steigende Anforderungen an den Schall- und Wärmeschutz führen zu immer neuen Herausforderungen an die Gebäudeplanung. Um die komplexen Themengebiete Thermische Behaglichkeit, Energieeffizienz, sowie Bau- und Raumakustik zu verbinden benötigt es Spezialingenieure der Bauphysik. Diese werden an der HFT Stuttgart im bundesweit einzigartigen Bachelor-Studiengang „Bauphysik – Akustik und Energie“ ausgebildet.

Die Vorlesungsinhalte umfassen die Bereiche Wärme-, Schall- und Feuchteschutz, Raum- und Psychoakustik, Energie- und Umwelttechnik, Bauschadensanalyse und Brandschutz sowie Solarenergie- und Tageslichtnutzung. Neben der reinen Anwendung der Physik auf Bauwerke und Gebäude, erfasst das Studium auch Bereiche der technischen Akustik in der Industrie, die Einbindung regenerativer Energiekonzepte zum Schutz der Umwelt sowie den Schallimmissionsschutz in der städtebaulichen Planung.

Der Studiengang Bauphysik im Fachbereich Bauingenieurwesen, Bauphysik und Wirtschaft ist eng mit dem Institut für Angewandte Forschung (IAF) verknüpft, wodurch die Studierenden in laufende Forschungsprojekte eingebunden werden können. Im eigenen Laborgebäude des Studiengangs werden die Studierenden mit den neuesten Messgeräten und Prüfverfahren vertraut gemacht.

Die zunehmende Komplexität am Bau und die wachsende Nachfrage nach gut ausgebildeten Fachkräften insbesondere beim Wärme- und Schallschutz bieten den Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs hervorragende Berufsaussichten in vielfältigen Einsatzbereichen und optimalen Einstiegschancen. Für wissenschaftlich interessierte Bauphysikabsolventinnen und -absolventen ist ein Weiterstudium an in- und ausländischen Hochschulen möglich. Im Bereich der erneuerbaren Energien bietet die HFT Stuttgart den Master-Studiengang „Sustainable Energy Competence“ (SENCE) an.


Bachelor-Studiengang KlimaEngineering

Der Bachelor Studiengang KlimaEngineering im Fachbereich Architektur der Hochschule für Technik in Stuttgart orientiert sich an den steigenden energetischen, konstruktiven und technischen Anforderungen in der Architektur und Stadtplanung.

Eine nachhaltige Architektur verlangt sowohl architektonisch und konstruktiv durchdachte Lösungen, als auch den Einsatz effektiver Technik, sowie die Kombination beider Bereiche.
Um an dieser Schnittstelle zu wirken, vermittelt der Studiengang KlimaEngineering praxis- und architekturnah Kenntnisse der energetischen und thermodynamischen Zusammenhänge, moderner Gebäudetechnik und Simulationswerkzeuge.

Mit dem Abschluss Bachelor of Engineering eröffnet sich der Berufseinstieg im Arbeitsumfeld des energieoptimierten Bauens und die Qualifizierung zum Masterstudiengang.


Master-Studiengang Gebäudephysik

Der neue Master-Studiengang Gebäudephysik ist ein Kooperationsmasterstudiengang zwischen den Studiengängen Bauphysik und KlimaEngineering an der Hochschule für Technik Stuttgart (HFT) in externer Kooperation mit den Studiengängen Energie- und Gebäudetechnologie, Holzbau und Ausbau sowie Innenausbau an der Hochschule Rosenheim (HSRo).

Der Master-Studiengang kombiniert Wissensgebiete und Fragestellungen der theoretischen und der angewandten Bauphysik. Neben dem Vertiefungsbereich der Akustik bzw. des Schallschutzes mit zugehöriger Messtechnik werden in den Bereichen der thermischen Bauphysik und nachhaltiger Energiesysteme vor allem die naturwissenschaftlichen und mathematischen Konzepte der hierfür erforderlichen Modellansätze und Simulationswerkzeuge behandelt.

Durch die intensiven Forschungsaktivitäten der beteiligten Studiengänge in allen Bereichen der Bauphysik und der damit verbundenen Rückkopplung mit der Lehre werden die Studierenden zudem an die Forschung und Entwicklung herangeführt.


Master-Studiengang SENCE

Der Masterstudiengang Sustainable ENergy CompetenCE (SENCE) wird in Kooperation der Hochschulen für Angewandte Wissenschaft Rottenburg, Stuttgart und Ulm angeboten. Er behandelt die Theorie und den praktischen Einsatz von regenerierbaren Energien zur Erzeugung von Wärme und Strom mit Solarenergie, Wasser- und Windkraft sowie aus Holz als nachwachsendem Energieträger. Die drei SENCE-Partnerhochschulen und weitere assoziierte Hochschulen in Baden-Württemberg bündeln in diesem Angebot ihre Lehr- und Forschungskompetenzen und ermöglichen es den Studierenden, sich in einem breit-gefächerten Studienangebot intensiv mit erneuerbaren Energien auseinanderzusetzen.