Tag der Wirtschaftspsychologie

HFT auf Facebook      HFT auf Twitter   HFT auf Youtube   HFT und Snapchat

Zweiter Tag der Wirtschaftspsychologie an der HFT Stuttgart<<

Unter dem Rahmenthema #digitalhuman – Potenziale, Risiken und Visionen trafen sich am 09. November 2018 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft an der HFT Stuttgart, um in zahlreichen Vorträgen die vielfältigen Auswirkungen der Digitalisierung auf Menschen, Unternehmen und Märkte zu diskutieren. Dabei wurden über unterschiedliche Branchen hinweg Zukunftsvisionen vorgestellt und diese gleichzeitig kritisch hinterfragt.

Die Veranstaltung begann mit einer Keynote von Andrew Goldstein, Mitbegründer & Geschäftsführer des LMU Entrepreneurship Centers und Partner bei der Deloitte Digital GmbH. In seinem fesselnden und sehr kurzweiligen Vortrag beschäftigte er sich mit der Kernfrage, mit welchen digitalen Entwicklungen sich Unternehmen zukünftig auseinandersetzen müssen, um für ihre Kunden attraktiv zu bleiben. Anhand einiger erfolgreicher Unternehmen demonstrierte er die Potenziale der digitalen Transformation und zeigte eindrucksvoll wie neue Geschäftsmodelle etablierte Branchen in Frage stellen können.

In den nachfolgenden Impulsvorträgen hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, die Auseinandersetzung mit den Auswirkungen der Digitalisierung in den vier Fokusthemen „Big Data Analytics“, „Finance“, „Human Resources“ und „Organisation“ zu intensivieren. Nach jeweils zwei Vorträgen zu den Fokusthemen wurden die unterschiedlichen Standpunkte diskutiert.

In der anschließenden Mittagspause hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit die Diskussionen zu den einzelnen Fokusthemen an Talking Tables fortzusetzen. Zudem wurde die Mittagspause durch eine Postermesse begleitet, bei der Forschungsarbeiten des Studiengangs zum Thema Digitalisierung vorgestellt wurden.

Nach weiteren Impulsvorträgen am Nachmittag, folgte der zweite Keynote-Vortrag von Prof. Dr. Andreas Hermann. Dieser ist Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen und leitet dort seit 2009 das Institut für Customer Insight. Neben dieser Tätigkeit ist er Inhaber der The Transformation Group und berät die Automobilindustrie zu Themen der digitalen Transformation. Sein Vortrag zeigte deutlich, welche (Zeit-)Verschwendung durch suboptimale Mobilitätslösungen derzeit entstehen und wie autonome Fahrzeuge hier zu einem dramatischen Wandel führen könnten.

Wie bereits im vergangenen Jahr wurde auch der zweite Tag der Wirtschaftspsychologie sowohl von Unternehmensvertreterinnen und -vertreter als auch von den Angehörigen der Hochschule mit großem Interesse besucht und der Tag bot eine erfolgreiche Plattform für den Austausch und das Netzwerken unter den Teilnehmern.

Der Studienbereich Wirtschaft freut sich auf viele weitere spannende Diskussionen mit externen Gästen zu aktuellen wirtschaftspsychologischen Fragestellungen.

Unterstützt wurde die Veranstaltung dankenswerterweise von der Knödler-Decker Stiftung.

Janina Wirth (janina.wirth@hft-stuttgart.de)