Beruflich Qualifizierte

Voraussetzungen für beruflich Qualifizierte (ohne mind. Fachhochschulreife)

Auch ohne Fachhochschulreife ist es unter Umständen möglich, sich um einen Studienplatz zu bewerben.

Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung für Meister und Absolventen gleichwertiger beruflicher Fortbildungen

Meisterinnen und Meister sowie bei gleichwertig anerkannten Fortbildungslehrgängen (i.d.R. Aufstiegsfortbildung über 400 UE) können unter folgenden Umständen den Hochschulzugang bekommen (s. § 58 Abs. 5/6 LHG):

  1. Sie haben als berufliche Fortbildung entweder
    1. eine Meisterprüfung ODER
    2. eine der Meisterprüfung gleichwertige berufliche Fortbildung im erlernten Beruf nach dem Berufsbildungsgesetz, nach der Handwerksordnung oder einer sonstigen öffentlich-rechtlichen Regelung ODER
    3. eine sonstige berufliche Fortbildung, sofern sie durch Rechtsverordnung als gleichwertig festgestellt ist, ODER
    4. eine Fachschule nach abgeschlossener Ausbildung (§ 14 Schulgesetz) erfolgreich abgeschlossen.
  2. Die Hochschule wird ein Beratungsgespräch mit der allgemeinen Studienberatung und bei festgestellter Eignung mit dem Studiendekan des entsprechenden Studiengangs durchführen. Diese sind nach § 2 Abs. 1 BerufsHZVO verpflichtend vor der Bewerbung an der Hochschule nachzuweisen. Haben Sie bereits einen Nachweis über ein Beratungsgespräch im angestrebten Studiengang von einer anderen Hochschule in Baden-Württemberg, dann wird dieser anerkannt.

Haben Sie die Voraussetzungen erfüllt, reichen Sie bei Ihrer Bewerbung für ein Studium eine beglaubigte Kopie Ihres Meisterzeugnisses bzw. Ihres Fortbildungszeugnisses sowie eine einfache Kopie des Beratungsnachweises zusammen mit den übrigen erforderlichen Bewerbungsunterlagen ein.

Fachgebundener Hochschulzugang über eine Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne Meisterprüfung oder gleichwertige Fortbildung

Eignungsprüfung für Studieninteressenten ohne die o.g. Qualifizierungen, d.h.

  1. Sie haben in dem für Ihren angestrebten Studiengang fachlich entsprechende mindestens zweijährige Berufsausbildung (gem. Bundes- und Landesrecht).
  2. Sie verfügen in dem entsprechenden fachlichen Bereich über mindestens 3 Jahre Berufserfahrung.

Wenn diese Voraussetzungen bei Ihnen vorliegen, vereinbaren Sie bitte einen Termin bei Herrn Steinhilber in der allgemeinen Studienberatung. Anschließend führen Sie ein Beratungsgespräch im Sinne von § 2 Abs. 2 BerufsHZVO mit der Studiendekanin bzw. dem Studiendekan des angestrebten Studiengangs durch. Die Kontaktaufnahme erfolgt durch Herrn Steinhilber nach Überprüfung der fachlichen Entsprechung.

Ob Sie von der HFT Stuttgart zur Eignungsprüfung in Konstanz angemeldet werden, wird im Anschluss an das Beratungsgespräch entschieden. Bei einer Zulassung zur Eignungsprüfung wird ein Selbstkostenanteil von 80 € fällig, eine Erstattung der Fahrtkosten durch die Hochschule ist nicht möglich.

Die Eignungsprüfung findet jährlich im Mai an der Hochschule Konstanz statt und besteht aus folgenden Teilen:

  • Schriftliche Prüfung im Fach Deutsch (Aufsatz, 120 Min.)
  • Schriftliche Prüfung im Fach Englisch (Textverständnisaufgaben und Textproduktion in englischer Sprache, 120 Min.)
  • Schriftliche Prüfung in einem auf den gewählten Studiengang fachspezifischem Prüfungsteil (120 Min.)
  • Mündliche Prüfung (ca. 30 Min.)

Weitere Informationen zur Eignungsprüfung finden Sie unter:
www.htwg-konstanz.de/Informationen-fuer-Bewerber

Kontakt

Dipl.-Päd. David Steinhilber
Telefon +49 (0)711 8926 2777
Fax +49 (0)711 8926 2666
david.steinhilber@hft-stuttgart.de
Sprechzeiten Mo–Fr 9:00–12:00 Uhr und Mo–Do 13:00–16:00 Uhr
Raum 1/122