Lehrforschungsprojekt mit der Wüstenrot Stiftung im Kontext der IBA StadtRegion Stuttgart

Überblick

Die beispielhafte Weiterentwicklung der oft monostrukturierten Ein- und Zweifamilienhausgebiete in der Region Stuttgart gehört zu den großen Herausforderungen der zukünftigen Stadtentwicklung. Die Beschäftigung und Fortschreibung von Leitbildern und Entwicklungskonzepten, die für diese Gebiete zu einer zukunftsfähigen Quartiersentwicklung führen können, werden ein inhaltlicher Schwerpunkt des Lehrforschungsprojekte sein.

Fragestellung

Die in die Jahre gekommenen Siedlungsbestände an Ein- und Zweifamilienhausgebieten müssen erneuert werden. Dabei stellt sich die Frage nach der Zukunftsfähigkeit von monostrukturieren, niedrigverdichteten Wohngebieten und ihren Transformationspotenzialen. Die Flächenknappheit und das Leitbild der nachhaltigen und ressourcenschonenden Stadtentwicklung erfordern in Großstädten und in deren Umland einen veränderten Umgang mit den für den Wohnungsbau zur Verfügung stehenden Flächen. Daher muss die Funktionsteilung zwischen Stadt und Umland im regionalen Kontext neu ausbalanciert werden.

Vorgehensweise

Zu den wesentlichen Inhalten des Lehrforschungsprojektes gehören die prozessorientierte Ausarbeitung eines empirischen Forschungsdesigns, die exemplarische Analyse von Siedlungsbeständen in der Region, die ergänzende Einbeziehung internationaler Fallbeispiele und der Aufbau eines internationalen Netzwerkes von Experten und Institutionen aus Forschung und Praxis. Der auf die Region Stuttgart gerichtete Anstoß von realisierbaren Veränderungen wird in einem methodisch ausdifferenzierten Ansatz im Lehrforschungsprojekt erarbeitet. Kern ist dabei eine enge Verknüpfung von Forschung und Lehre während der gesamten Laufzeit des Projektes.

Angestrebte Ergebnisse

Studierende der Gestaltung und der Planungswissenschaften sollen für die Weiterentwicklung monostrukturierter, gering verdichteter Wohnquartiere der 1950er bis 1980er Jahre sensibilisiert werden. Die Entwicklung und Kombination aus ergebnisoffenen, kreativen und neu interpretierten formellen und informellen Instrumenten und die beispielhafte Anwendung auf Standorte der IBA Region Stuttgart, bietet die Chance einer konkreten baulichen Umsetzung.

LeitungProf. Dr.-Ing. Christina Simon-Philipp
TeamVerena Marie Loidl, Valerie Rehle
PartnerWüstenrot Stiftung, Dr. Stefan Krämer
Weitere PartnerIBA StadtRegion Stuttgart 2027
Laufzeit01.02.2020 – 31.12.2024