Leitprojekt Intelligente Stadt

Überblick

Die iCity-Partnerschaft beschäftigt sich mit der Forschung zur lebenswerten, intelligenten und nachhaltigen Stadt der Zukunft. In der aktuellen Aufbauphase besteht sie aus 32 Wirtschaftspartnern (darunter 13 KMUs) und 12 kommunalen Partnern. Die Partnerschaft wird von der HFT geleitet. Sie bearbeitet aktuell ein Impulsprojekt mit 20 Teilprojekten, darunter 3 explorative Projekte, 2 KMU-Projekte und ein Management-Projekt. Sie regt neue Projekte mit ihren Partnern durch innovative Methoden, Dienstleistungen und Produkte zur intelligenten Stadt an, die für die Metropolregion Stuttgart und darüber hinaus nutzbar sind.

Fragestellung

Die Partnerschaft iCity: Intelligente Stadt arbeitet daran, sich im Land als Innovation Hub mit einem iCity Labor auf dem Gebiet der lebenswerten, intelligenten und nachhaltigen Stadt (LIN Stadt) der Zukunft zu etablieren. Sie forscht zu Innovationen und deren inter- und transdisziplinärer Weiterentwicklung im Kontext der nachhaltigen Stadtentwicklung.

Vorgehensweise

Zu Projektbeginn wurde die Partnerschaft durch die Projektleitung, unterstützt durch ein Projektmanagement aufgebaut, Arbeitsstrukturen eingeführt, Gremien gebildet. Dies sind ein beratender hochqualifizierter Beirat, ein steuernder Lenkungsausschuss und der interne Steuerkreis an der HFT, bestehend aus dem Rektor, dem Prorektor Forschung und der Projektleitung. 

Seit Mai 2019 wurde das Konzept für die Intensivierungsphase in einem strukturierten und innovativen Prozess fortentwickelt. Zum Ende der Aufbauphase wird das Profil des Projekts geschärft, indem es künftig in vier Impulsprojekten die Themen ‚Mobilität‘, ‚Gebäude, Quartiere und Infrastruktur‘, ‚Energiemanagement und urbane Simulation‘ sowie ‚Informationsplattform und IKT‘ bündelt. Sie werden mit übergeordneten Themen wie ‚Finanzierung und Akzeptanz‘ verbunden und um explorative Projekte zur Datensicherheit und IoT-Sensornetzwerken ergänzt. Insgesamt wird durch die kompetenzübergreifende Vernetzung und durch Kooperationen mit Partnern der regionalen Wirtschaft das Thema der LIN Stadtforschung transdisziplinär definiert.

Die Forschungsergebnisse werden für die Verwertung öffentlich zugänglich publiziert.

Angestrebte Ergebnisse

Die Partnerschaft hat eine Vielzahl von Folgeprojekten angeregt, die sich mit der Forschung zur intelligenten Stadt beschäftigen. Die Drittmittel für das IAF der HFT konnten dadurch deutlich erhöht werden. Das Profil der HFT als Forschungseinrichtung zur lebenswerten intelligenten nachhaltigen Stadt wird geschärft. Die Zwischenergebnisse aus den Teilprojekten werden laufend durch Forscher in Wissenschaft und Praxis transferiert durch Konferenzteilnahmen, Publikationen und Transfer in die Lehre. Auf lange Sicht wird das Projekt in eine seinem Aufgabengebiet fachlich selbstständige und politisch unabhängige Körperschaft überführt, die im Innovationsprozess als Schnittstelle zwischen HFT Forschung und den beteiligten Partnerunternehmen agiert.

Mehr Informationen zum Projekt

LeitungDr. Dirk Pietruschka
Team knapp 20 Professor*innen, knapp 50 Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen aller Kompetenzzentren des IAF
Partner Partnernetzwerk (über 30 Wirtschaftspartner, über 12 kommunale Partner)
Projekt E-Mailadresseicity@hft-stuttgart.de
FördergeberBMBF
AusschreibungFH-Impuls
Laufzeit01.04.2017–31.03.2021