Überblick

Die Lärmbelastung in Stadtquartieren hat einen erheblichen Einfluss auf die Lebensqualität der Bewohner. Für die Analyse, Planung und Gestaltung der akustischen Verhältnisse solcher Gebiete wird spezielle Software eingesetzt, die einfache normbasierte Berechnungsregeln zur Lärmprognose implementiert haben. Dabei werden diesen Berechnungen stark abstrahierte Geometriedaten der Gebäude- und Geländestrukturen zugrunde gelegt.

Fragestellung

Im Rahmen der strategischen Partnerschaft zur intelligenten Stadt i_city wird folgende Fragestellung betrachtet: Kann die Prognose von Lärm in Städten durch detailliertere Stadtmodelle verbessert werden?

Vorgehensweise

In diesem i_city-Teilprojekt sollen Simulationsverfahren adaptiert und weiterentwickelt werden, um ein Werkzeug für die Analyse und Optimierung der akustischen Verhältnisse in Stadtquartieren bereitzustellen. Eingegriffen werden soll an mehreren Stellen, um Veränderungen der Gebäudestrukturen (Fassadenaufbau, Fassadengeometrie, Fassadengestaltung) und Änderungen der akustischen Eigenschaften von urbanen Oberflächen und deren Auswirkungen auf die urbane Akustik gezielt untersuchen zu können.

Dafür werden höher aufgelöste Geometriedaten von Gebäudestrukturen und urbanen Oberflächen benötigt. Die Auswirkungen veränderter akustischer Eigenschaften der Oberflächen sollen nicht nur über Korrekturfaktoren, sondern frequenzabhängig analytisch berechnet werden, und so eine deutliche Verbesserung der Genauigkeit von Prognosen ermöglichen. Diese Daten müssen zur Durchführung von Berechnungen von einer Simulationssoftware gelesen und verwendet werden können.

Darüber hinaus bietet der aktuelle Forschungsstand in der Raumakustik physikalischere Ausbreitungsmodelle, welche Raumgeometrien mit höherem Detailgrad und deren akustischen Oberflächeneigenschaften einbeziehen.

Angestrebte Ergebnisse

Durch die Entwicklung in der Hardwaretechnologie sollte es möglich sein, diese rechenzeitintensiven Methoden auch auf komplexe urbane Stadtgebiete anzuwenden.

LeitungProf. Dr. Karl Degen, Prof. Dr.-Ing. Berndt Zeitler
TeamAlexander Lee, Andreas Drechsler
PartnerSoundPLAN GmbH, Land Baden-Württemberg
FördergeberBMBF
AusschreibungFH-Impuls
Laufzeit01.07.2017–31.05.2020