Studienbereich
Mathematik

Nachfrage an Versicherungsmathematikern ungebrochen

Schon seit einigen Jahren kämpft die Versicherungsbranche mit Nachwuchsproblemen

Deutschlands Versicherer fürchten um die Fachleute der Zukunft. Nach Schätzungen von Guido Bader (Vorsitzender der Deutschen Aktuarvereinigung, Vorsitzender des Hochschulrats der HFT Stuttgart) besteht deutschlandweit aktuell ein Bedarf an 2000-3000 Versicherungsmathematikern.

Die Deutsche Aktuarvereinigung (berufsständische Vertretung der Versicherungs- und Finanzmathematiker*innen) hat eine Umfrage unter Mathematikstudiengängen an deutschen Hochschulen und Universitäten durchgeführt, um die Entwicklung der Studienzahlen und somit der zukünftig zu erwartenden Absolventen zu erfassen. Leider ist die Zahl der Studienanfänger in Mathematik rückläufig.
Dr. Bader, Vorsitzender der Deutschen Aktuarvereinigung und gleichzeitig Vorsitzender des Hochschulrats der HFT Stuttgart und auch selbst Mathematiker, befürchtet, dass sich die Situation dadurch weiter verschärfen wird. „Der Bedarf an Aktuaren wird sogar eher steigen“, sagt er in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Auch der Studienbereich Mathematik an der HFT beobachtet das ungebrochen hohe Interesse der Unternehmen an den Absolventen des Bachelor- und Masterstudiengangs. Dies zieht sich durch alle Industriezweige, so dass die Versicherungen auch in Konkurrenz zu beispielsweise der Automobilindustrie, dem Bankensektor, Software- und Beratungsunternehmen stehen. 

Finanz- und Versicherungsmathematik an der HFT

Im Rahmen des Mathematik Bachelor-Studiums an der HFT Stuttgart haben Sie die Möglichkeit ab dem 3. Semester unsere Vertiefungsrichtung Finanz- und Versicherungsmathematik zu wählen. Ihr Studienplan enthält neben Vorlesungen in Finanz- und Versicherungsmathematik auch Module in den Bereichen Statistik, Operations Research, Betriebswirtschaft und Recht. Absolventen bieten sich besonders gute Berufsaussichten im Bereich Banken, Versicherungen, Unternehmensberatungen und IT-Unternehmen entsprechender Ausrichtung an.

Kontakt

Annegret Weng
Annegret Weng annegret.weng@hft-stuttgart.de +49 711 8926 2730
Veröffentlichungsdatum: 01. Dezember 2020