Einrichtungen und Labore

USW-Team Teamarbeit im U-SW-Labor
Process Vom Geschäftsprozess
ERP ... zur Unternehmens-Software

Labor für Unternehmenssoftware   <<



Raum 2/505
Telefon +49 (0)711 8926 2940

Laborleiter:

Prof. Dr. Oliver Höß
Telefon +49 (0)711 8926 2984
Telefax +49 (0)711 8926 2553
oliver.hoess@hft-stuttgart.de

Prof. Dr. Christof Mosler
Telefon +49 (0)711 8926 2796
Telefax +49 (0)711 8926 2553
chistof.mosler@hft-stuttgart.de

Laborbeschreibung:

Unternehmens-Software ist Software, die zur Unterstützung und Steuerung betrieblicher Prozesse eingesetzt wird. Ein wesentlicher Schwerpunkt sind dabei unternehmensinterne Prozesse, die von traditionellen ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning) unterstützt werden. Aber auch organisations-übergreifende Prozesse, z.B. in den Bereichen Management der Lieferkette (Supply Chain Management, SCM) und Kunden-Management (Customer Relationship Management, CRM), gewinnen immer mehr an Bedeutung. Optimalerweise sollten diese Systeme in ein systematisches Geschäftsprozessmanagement (Business Process Management, BPM) eingebettet sein.

Theoretische und vor allem praktische Kenntnisse in den o.g. Themenfeldern sind ein zentrales Lernziel der Wirtschaftsinformatik und stellen einen wesentlichen Erfolgsfaktor beim späteren Berufseinstieg der Absolventinnen und Absolventen der (Wirtschafts-) Informatik dar.

Aus diesen Gründen wurde für die Studierenden der (Wirtschafts-) Informatik das Labor Unternehmens-Software (USW-Lab) geschaffen:

  • Das Labor bietet den Zugang zu aktuellen Systemen in den o.g. Themenfeldern (v.a. ERP, BPM und CRM). Dabei werden sowohl Open Source Systeme als auch kommerzielle Produkte berücksichtigt.
  • Das Labor dient als Arbeitsumgebung, in der Studierende Projekt- und Abschlussarbeiten in den o.g. Themenfeldern durchführen können.
  • Das Labor dient als Plattform für weitergehende Forschungsarbeiten in Kooperation mit Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern.

Desweiteren kann der angeschlossene Seminarraum für Schulungen und Vorträge genutzt werden.

Hardware-Ausstattung:

Der eigentliche Laborraum (2/505) besitzt 8 PC-Arbeitsplätze sowie einen LCD-Monitor, die durch die Studierenden für Einzel- und Gruppenarbeiten genutzt werden können.

Ein wesentlicher Bestandteil des Labors ist jedoch – wie bei einem Eisberg – verborgen und besteht aus einer leistungsfähigen VMWare ESX-Server-Installation, auf der beliebige virtuelle Maschinen erzeugt werden können, die die eigentlichen Software-Systeme beinhalten. Durch dieses Konzept können die Software-Systeme des Labors auch aus anderen Rechner-Räumen genutzt werden.