Mit Hofhäusern im urbanen Raum Flächen sparen

HFT-Architekten legen Fachbuch zum DFG-geförderten Projekt vor

Das Fachbuch zum Forschungsprojekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft zum Thema „Kompakte Hofhäuser“ ist erschienen. Die Autoren sind Prof. Dr.-Ing. Jan Cremers, Dekan der Fakultät für Architektur und Gestaltung der HFT Stuttgart, Architekt Dr.-Ing. Peter Bonfig und David Offtermatt, beide akademische Mitarbeiter in der Forschung der Hochschule. Das Buch ist auf Deutsch und Englisch erschienen. Der englische Titel lautet „Compact Courtyard Housing“.

Der jahrtausendealte Gebäudetyp des Hofhauses wird als Baustein für urbane Quartiere hoher Dichte und Heterogenität neu interpretiert. Das kompakte Hofhaus mit in der Regel drei geschlossenen Außenwänden hat dabei einen sehr geringen Grundflächenbedarf. Mit drei bis fünf Geschossen und bis zu vier Wohneinheiten kann es Einfamilienhäuser und auch konventionelle Wohngebäude ersetzen. Außenraum, den übliche Gebäude als Abstand zueinander benötigen, wird als hochwertiger, nicht einsehbarer Hofraum in die kompakten Hofhäuser integriert. Innen- und Außenräume können so zu einem Raumkontinuum mit hohem Nutzwert verschmelzen. Jede Wohnung verfügt über mindestens einen solchen Innenhof. Das Dilemma konventioneller Bauformen – Dichte = Verlust von Privatsphäre und Stress durch ungewollte Einblicke – wird aufgelöst.

Im Buch werden verschiedene Typen und Varianten für Grundstücke unterschiedlicher Größe und Proportion detailliert vorgestellt. Sie alle lassen sich problemlos zu urbanen Ensembles und Quartieren kombinieren. Dabei kann jedes Gebäude auf seinem eigenen Grundstück mit einfachen Besitzverhältnissen weitgehend autonom bleiben.

Es gibt viele Möglichkeiten des Einsatzes im urbanen Umfeld bei entsprechend geringem Flächenverbrauch: Nachverdichtung bestehender Wohngebiete, Konversion von Brach- und Restflächen, Neubau von Miniquartieren bis hin zu größeren Stadtquartieren. Das Buch zeigt die Merkmale und umfangreichen Typologien zum kompakten Hofhaus auf und gibt damit Planer:innen konkrete Hinweise und Kenndaten für ihre Arbeit an die Hand.

Weitere Informationen: Kompakte Hofhäuser, Phase 2

Kontakt

Jan Cremers
Jan Cremers jan.cremers@hft-stuttgart.de +49 711 8926 2620
David Offtermatt
David Offtermatt david.offtermatt@hft-stuttgart.de +49 711 8926 2384
Veröffentlichungsdatum: 18. Juni 2021 Von Michaela Leipersberger-Linder ()