Systemintegration von biomassebetriebenen KWK-Anlagen

Das Ziel des Vorhabens liegt in der Entwicklung einer Systemanwendung zur effizienten Integration von Biomasseanlagen im Rahmen intelligenter Energieversorgungskonzepte. Dabei liegt das Hauptaugenmerk in der Verbesserung der technologischen, umwelttechnischen und wirtschaftlichen Leistungsparameter bei vorhandenen und geplanten biomassebetriebenen ORC-KWK-Anlagen. Die Kombination der simulationsgestützten Optimierung der Betriebsführungsmethodik und der Installation neuer Anlagenkomponenten wird dem Ziel einer deutlichen Steigerung des Brennstoffnutzungsgrades bei dezentralen Bioenergie-KWK-Konzepten führen. Ein weiteres Ziel des Vorhabens liegt in der Entwicklung einer universellen Systemanwendung zum Lastmanagement zukunftsfähiger, biomassebasierter Energieversorgungssysteme. Auf Basis der betrachteten Biomasse-Systeme in Scharnhauser Park (DE) und Zory (PL) soll an übertragbaren Lösungen gearbeitet werden, die zur Potenzialabschätzung zukünftiger und Effizienzsteigerung auch bereits umgesetzter Bioenergieprojekte angewendet werden können. Alle technischen und systembezogenen Analyseergebnisse werden auf diese Weise im Rahmen einer Systemanwendung zur effizienten Integration von Bioenergieanlagen in zukünftige Energiesysteme sowohl in Deutschland als auch in Polen umgesetzt werden.

AkronymIntBioCHP
GeldgeberBundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
AusschreibungSTAIR "Deutsch-Polnische Nachhaltigkeitsforschung (II)"
TrägerDLR Projektträger (PT-DLR)
Projektleiter HFTDr.  Dirk Pietruschka
ProjektpartnerBIOP GmbH, APOS GmbH, Schlessische Technische Universität, Agencja Rozwoju Przedsiebiorczosci ART Sp. z.o.o., Proen Gliwice Sp. z.o.o.
Laufzeit01.10.2016 - 30.09.2019
SchlagworteBiomasseintegration, Energiesystemoptimierung, Nachhaltigkeitsanalysen