Prognose der Schallübertragung eines bodenebenen Duschelementes in einer Bausituation

Das Ziel dieses Projekts ist es, Voraussetzungen für eine rechnerische Prognose des zu erwartenden Schallschutzes von bodenebenen Duschelementen in beliebigen Gebäudesituationen zu schaffen. Dazu werden Eingangsdaten aus einer unabhängigen Quellencharakterisierung mit dem Empfangsplattenverfahren nach DIN EN 15657: „Akustische Eigenschaften von Bauteilen und von Gebäuden - Messung des Luft- und Körperschalls von haustechnischen Anlagen im Prüfstand“ benötigt. Die Schallübertragung im Gebäude wird gemäß DIN EN 12354-5: „Berechnung der akustischen Eigenschaften von Gebäuden aus den Bauteileigenschaften - Teil 5: Installationsgeräusche“ berechnet. Beide Verfahren sind seit vielen Jahren Gegenstand von Forschungsprojekten an der HFT Stuttgart und stehen somit unmittelbar für die Anwendung zur Verfügung.

AkronymPrognose Schallübertragung
GeldgeberSchlüter-Systems KG
Projektleiter HFTProf. Dr.-Ing. Berndt  Zeitler
ProjektpartnerSchlüter-Systems KG
Laufzeit01.01.2017 - 31.12.2017
Verlängert bis30.06.2019
SchlagworteSchalldämmung, Duschelemente, Vorhersagemodelle