Deutsche Beteiligung am Solar Decathlon Europe 2010 - Teilprojekt Hochschule für Technik Stuttgart

Beim "Solaren Zehnkampf" treten 20 ausgewählte Hochschulteams aus der ganzen Welt an, um bis Juni 2010 ein ausschließlich mit solarer Energie betriebenes Wohnhaus zu entwerfen und zu bauen. Dann nämlich werden die Haeuser aller Teams eine Woche lang in Madrid einer breiten Öffentlichkeit präsentiert und die Sieger gekürt. Neben dem Konzept, der Energiebilanz und dem Innovationsgehalt werden auch Komfort, Gestaltung, Kommunikation und Marktfähigkeit bewertet. Das Hauptziel des Wettbewerbs ist es, bei Studenten und in der breiten Öffentlichkeit das Bewusstsein für und das Wissen um die Möglichkeiten des energieeffizienten Bauens und der Nutzung regenerativer Energien zu steigern. Darüber hinaus soll die Markteinführung innovativer solarer Energietechnologien gefördert und der Beweis angetreten werden, dass energieeffizientes Bauen auch mit einer Steigerung des Komforts, sowie der Gestalt- und Wohnqualität einhergehen kann. Für diesen "solaren Zehnkampf" haben sich in einem Auswahlverfahren weltweit 20 Hochschulen qualifiziert, darunter vier Teams deutscher Hochschulen: Berlin, Verbund der Hochschule für Technik und Wirtschaft, der Beuth-Hochschule und der Universität der Künste; Rosenheim, Hochschule für angewandte Wissenschaften; Stuttgart, Hochschule für Technik; Wuppertal, Bergische Universität. Alle vier deutschen Teams werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.

AkronymSOLAR DECATHLON
Websitehttp://www.sdeurope.de
GeldgeberBundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
AusschreibungSD Europe Solar Decathlon
TrägerBundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Projektleiter HFTProf. Dr.-Ing. Jan Cremers
Laufzeit01.04.2009 - 31.01.2011
SchlagworteSolar Decathlon Europe