Universelle Plattform für interaktives Technologiemanagement in öffentlichen Gebäuden

Überblick

Explorative Untersuchung der Nutzbarkeit von Smart-Home-Technologien als Erweiterung der klassischen Gebäudeautomation (GA) in öffentlichen Gebäuden.

Fragestellung

Im Smart-Home-Markt konnten sich Keyplayer bisher weder technologisch noch wirtschaftlich etablieren – eine Durchsetzung einzelner Technologien und Anbieter wie in der klassischen GA ist unsicher. Um die Bindung an einen bestimmten Anbieter zu vermeiden, wurden neuartige Konzepte auf Basis einer Open-Source-Plattform (openHAB) entwickelt. Ziele waren eine nachhaltige Gebäudenutzung, die Erhöhung des Komforts sowie das einfache Nachrüsten von Bestandsgebäuden. Das Forschungsinteresse galt vor allem der Frage nach den Anforderungen öffentlicher Gebäude an den Einsatz der drahtlosen Smart-Home-Technologien.

Wissenschaftliche Vorgehensweise und Methodik

  • Analyse der Anforderungen öffentlicher Gebäude und Klassifizierung öffentlicher Gebäude sowie geeigneter intelligenter Anwendungen
  • Befragung von öffentlichen Einrichtungen in der Region Stuttgart zur Verbreitung von intelligenten Anwendungen und geplanten Investitionen
  • Entwurf und prototypische Implementierung unterschiedlicher Anwendungsszenarien in den Gebäuden der Hochschule
  • Integration von Nutzer*innen an der Hochschule sowie interessierter Communities

Ergebnisse

  • Aufbau einer Client-Server-Struktur als Forschungsumgebung; Vernetzung ausgewählter Gebäude der Hochschule und Installation von ca. 120 Sensoren und Aktoren; Konzept und Prototyp für verteilte smarte Systeme
  • Entwicklung verschiedener Anwendungsszenarien, u.a.: Smart Metering; Smart Lecture Room / Office (Fensterstatus, Heizungsregelung, Präsenzmelder, Raumklima, CO2-Ampel, User-Feedback, Tablet mit User Interface etc.); Room Occupancy (Schätzung der Raumauslastung)
  • Einbindung weiterer Sensoren und Services in die Forschungsumgebung, bspw. Parkplatzsensor auf dem Campus, Belegung des benachbarten Parkhauses, Luftqualität im Außenbereich, lokales Wetter

Conclusio

Öffentliche Einrichtungen nutzen Gebäude häufig als Mieter oder verfügen nicht über die Mittel, um ihren Gebäudebestand mit kabelgebundenen Automatisierungssystemen nachzurüsten. Smart-Home-Geräte in Verbindung mit offenen Lösungen wie openHAB sind interoperabel und herstellerunabhängig einsetzbar und können an unterschiedliche Bedürfnisse angepasst werden. Sie müssen sich jedoch neuen Herausforderungen, etwa in Bezug auf Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit, IT-Sicherheit und Datenschutz, stellen.

LeitungProf. Dr. Dieter Uckelmann
WebsiteiCity.de
FördergeberBundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
ProgrammForschung an Fachhochschulen
AusschreibungStarke Fachhochschulen - Impuls für die Region (FH-Impuls)
Laufzeit01.10.2017 - 31.03.2021 verlängert bis 31.07.2021

Team

Name und Position Bereich E-Mail und Telefon Raum
Professor Digitalisierung und Informationsmanagement, Informationslogistik +49 711 8926 2632 2/145
Akademische Mitarbeiterin Kompetenzzentrum für Digitalisierung in Forschung, Lehre und Wirtschaft (ZeDFLoW) +49 711 8926 2733 2/244
Akademische Mitarbeiterin Digitalisierung und Informationsmanagement, Informationslogistik, Studienberatung +49 711 8926 2311 2/241