Datengetriebenes Tool zur Analyse psychischer Belastungen am Arbeitsplatz

Überblick

Das Projekt befasst sich mit der Entwicklung einer automatisierten Methode zur Analyse von mentaler Gesundheit am Arbeitsplatz basierend auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Wirtschaftspsychologie. Das Projekt findet im Rahmen der „Junge Innovatoren“-Förderung statt mit dem Ziel einer erfolgreichen und nachhaltigen Unternehmensgründung während der Projektlaufzeit. Schwerpunkte der Forschung bilden hierbei die Validierung eines praxisrelevanten Fragebogens zur Erhebung von mentaler Gesundheit im organisationalen Kontext, die Erarbeitung eines Messmodells und deren Umsetzung in eine automatisierte Progressive Web Application.

Fragestellung

  • Welche Arbeitsfaktoren sind für die mentale Gesundheit von Arbeitnehmenden relevant?
  • Wie kann man mentale Belastungen in wirtschaftliche Kennzahlen umrechnen?
  • Welche Konzepte zur Stärkung der mentalen Gesundheit zeigen nachhaltige Wirkung?

Wissenschaftliche Vorgehensweise und Methodik

  • Erarbeitung eines validen Messinstruments für psychische Belastungen und Gesundheit am Arbeitsplatz
  • Aufbau einer Datenbasis zur Ermittlung der Zusammenhänge zwischen Belastungen und mentaler Gesundheit
  • Literaturanalyse zur Erarbeitung wirksamer Konzepte zur Stärkung von mentaler Gesundheit im organisationalen Kontext

Angestrebte Ergebnisse

  • Valides Messmodell zur Vorhersage von psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz anhand von Belastungsfaktoren und deren Kosten für Unternehmen
  • Allgemeines Rahmenmodell zur Stärkung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz
  • Erfolgreiche Unternehmensgründung zur genannten Thematik
LeitungProf. Dr. Patrick Müller
Webseitewww.improvemid.de
FördergeberMinisterium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK BW)
ProgrammJunge Innovatoren
Laufzeit01.03.2022 - 28.02.2023

 

Team

Name und Position Bereich E-Mail und Telefon Raum
Professor / Studiendekan / Wiss. Leitung Wirtschaftspsychologie +49 711 8926 2858 L 131