Innovativer Holzbau am Beispiel des Solar Decathlon Europe 21

Überblick

Ziel des Vorhabens ist, das Kompetenzfeld „innovativer Holzbau“ in den drei Leistungsdimensionen Forschung, Lehre und Transfer an der HFT Stuttgart nachhaltig zu stärken und Innovationen im Holzbau hochschulübergreifend auf den Weg zu bringen. Unter anderem durch die wissenschaftliche Begleitforschung am Beispielprojekt Solar Decathlon Europe, werden die gewonnenen Ergebnisse (Innovationen) aus den Themenfeldern Nachverdichtungen im urbanen Raum, Kreislauffähige Konstruktionen aus nachwachsenden Baustoffen, serielle Gebäudesanierung, rezyklierbare Materialien und Komponenten, urban mining, etc. in skalierbare Konzepte, Strukturen und Prozesse an der Hochschule überführt und vorhandene Kompetenzen gestärkt und ausgebaut. Diese Ergebnisse werden auf Grund der engen Verzahnung zwischen Forschung und Lehre innerhalb des Vorhabens direkt in die fachübergreifende Lehre der HFT eingebunden. Zudem wird der Wissens- und Technologietransfer den Austausch wissenschaftlicher Erkenntnisse, Innovationen und Lösungen zwischen allen Wissenschaftsbereichen der Hochschule und der Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur ermöglichen.

Fragestellung

Das Vorhaben zielt durch den innovativen Charakter und den Dreiklang zwischen Forschung, Lehre und Transfer auf mehrere Innovationspakete ab, welche verschiedene Angebote, Maßnahmen und Konzepte zur Stärkung der Kompetenzen im Bereich innovativen Holzbau etablieren. Die wissenschaftlich-technischen Fragestellungen zeichnen sich durch hohe Praxisrelevanz und Aktualität aus. Durch die Begleitforschung am Beispielprojekt Solar Decathlon Europe können die Ergebnisse direkt durch einen innovativen Prototyp in Holzbauweise umgesetzt und in einer Art Reallabor geprüft werden.

Vorgehensweise

Die stetige Identifizierung von transferierbarem Wissen und Technologien und die Entwicklung zielgruppenspezifischer Verwertungsstrategien wird eine konsequente Orientierung an den Bedarfslagen der unterschiedlichen Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik ermöglichen. Während der Projektlaufzeit sollen weitere assoziierte Partner involviert werden, umso den Wissens- und Technologietransfer im Bereich Holzbau sicherzustellen und neue positive Impulse in Baden-Württemberg zu erzielen.

Angestrebte Ergebnisse

Durch die vorhandene einschlägige Forschungserfahrung und der starken wissenschaftlichen Fokussierung können die wissenschaftlich-technischen Erfolgsaussichten und die Stärkung der Holzbauexpertise als sehr gut bewertet werden. Das Vorhaben bietet konkrete Möglichkeiten für einen breit angelegten Technologietransfer in die Praxis. Insgesamt wird das Vorhaben zur Stärkung der wissenschaftlichen und technischen Kompetenz der HFT Stuttgart in der kooperativen Bearbeitung anspruchsvoller Forschungs- und Entwicklungsaufgaben führen.

LeitungProf. Dr. Cremers
FördergeberMinisterium für Ländlichen Raum und Vebraucherschutz Baden-Württemberg
ProgrammHolzbauoffensive
Laufzeit01.01.2021–31.12.2022

 

Team

Name und Position Bereich E-Mail und Telefon Raum
Professor / Dekan Fakultät Architektur und Gestaltung / Dekanat +49 711 8926 2620 8/2.01