Runder Tisch: Nachhaltige Gebäudebestände und Quartiere

Zeitraum:
-

Das Ziel ist klar definiert: Klimaneutralität in Deutschland bis 2045. Und das hat Konsequenzen. Um den Gebäudebestand in Deutschland zur Klimaneutralität zu führen, werden bis 2045 mehr als zehn Millionen Gebäude in substantiellem Maße saniert werden müssen. Konkret: Über 300.000 Gebäude je Jahr und ca. 1.000 Gebäude je Tag. Eine Herkulesaufgabe für die Wohnungswirtschaft, für Kommunen, für private Immobilienbesitzer etc.

Technologie- und Wertschöpfungsinnovationen, Digitalisierung, integrative Prozesse sowie Förderprogramme bieten die Möglichkeit, die Wirtschaftlichkeit von Maßnahmen zu steigern und/ oder die Umsetzung zu beschleunigen.

Vor diesem Hintergrund findet am Mittwoch, 27. Oktober 2021, von 14:00 bis 18:00 Uhr der RUNDE TISCH: NACHHALTIGE GEBÄUDEBESTÄNDE UND QUARTIERE an der Hochschule für Technik in Stuttgart statt.

Ziel der Veranstaltung ist es, sich über Branchengrenzen hinaus auszutauschen und die Kräfte zu bündeln, um Dekarbonisierung und Klimaadaption im Gebäudebereich voranzutreiben: Schnell. Wirkungsvoll. Wirtschaftlich. Sozialverträglich.

Teilnehmer sind Top-EntscheiderInnen und ExpertInnen aus folgenden Bereichen: Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften, Immobilienfonds, Städte und Gemeinden, Forschung, Verbände, Energieunternehmen, Finanz- und Immobiliendienstleister, Bauunternehmen und Start-ups der Region Stuttgart und Umgebung.

Auf der Agenda stehen Vorträge und Gruppendiskussionen unter anderem zu diesen Themen:

  • „Multidimensionale Nachhaltigkeit“ von Quartieren: Energie, Verkehr, Wasser, Stadtgrün, ...
  • Dekarbonisierung von Gebäudeportfolios: Wirtschaftlich, sozialverträglich & nachhaltig
  • Neue Energietechnologien: Energiemanagement, Gebäudeautomatisierung, Wärmepumpen, Wasserstoff, ...

Der Nutzen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist vielfältig: Gemeinsame Diskussion zu aktuellen Opportunitäten und Herausforderungen, direkte Stellungnahme zu aktuellen Förderprogrammen und Forschungsprojekten, unternehmens- und branchenübergreifendes Netzwerken und gegebenenfalls Initiierung gemeinsamer Umsetzungsprogramme.

Organisiert wird die Veranstaltung durch Jan Kohlmeyer, Leiter der Stabsstelle Klimaschutz der Landeshauptstadt Stuttgart, Prof. Dr. Bastian Schröter, Professor für Energietechnik an der HFT Stuttgart, und Dr. Martin Handschuh, Gründer und Geschäftsführer der eco2nomy GmbH.

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie gerne von Dr. Martin Handschuh über E-Mail martin.handschuh@eco2nomy.de oder über Telefon 0151 25 916 914. Die Anmeldung kann formlos bis 15. September 2021 über E-Mail an Dr. Martin Handschuh martin.handschuh@eco2nomy.de erfolgen.