Rückblick: 27. Tag der Mathematik

Künstliche Intelligenz und die Klimadebatte als Themenschwerpunkte

Knapp 100 Partner:innen, Professor:innen, Studierende und Absolvent:innen nahmen am diesjährigen Tag der Mathematik am 19. November 2021 teil, und das trotz der coronabedingten kurzfristigen Umstellung auf ein digitales Format.

Dieses Jahr wurde der Tag der Mathematik von Prof. Dr. Anselm Knebusch und Prof. Dr. Franz-Josef Schneider organisiert und eröffnet. Nach einer sympathischen Begrüßung durch Prof. Dr. Katja Rade berichtete Prof. Dr. Jochen Brunk in seinem Jahresrückblick über die neusten personellen Veränderungen, die aktuellen Zahlen in den Studiengängen und die Forschungsaktivitäten im Studienbereich Mathematik. Kai Timo Schleicher gab daraufhin einen kurzen Einblick in das SensAR Forschungsprojekt, bei dem die Vermittlung von sensorischen Daten mittels Augmented Reality (AR) und ihre Nutzung im Produktionsprozess im Fokus stehen.

Direkt im Anschluss zeigte Dr. Helmut Linde (Global Head of Data Science bei Merck KGaA) spannende Einblicke in die Welt der Künstlichen Intelligenz. In seinem Vortrag „Moleküle schlauer machen – Künstliche Intelligenz im Einsatz bei Merck“ ging er auf die aktuellen Entwicklungen bei KI ein, erklärte anschaulich den derzeitigen Einsatz von neuronalen Netzen und gab zum Abschluss einen umfassenden Ausblick in die Zukunft. Nach einer kurzen Pause ging Prof. Dr.-Ing. Rupert Klein (Professor für numerische Strömungsmechanik an der Freien Universität Berlin) in seinem interessanten Vortrag „Wie Mathematik hilft, die Klimadebatte zu strukturieren“ zunächst auf die Bedeutung von Klimamodellen und die Rolle der Mathematik bei der Modellreduktion ein. Er zeigte deutlich, wie gerade bei der Klimaforschung die Mathematik beim Umgang mit komplexen Daten helfen kann. In regen Diskussionen nach den Vorträgen klärten die Referenten offene Fragen und gaben interessante Denkanstöße zu diesen hochaktuellen Themen.

Anschließend verlieh Prof. Dr. Stefan Reitz den Preis der Stuttgarter Versicherungsgesellschaften für die beste Abschlussarbeit im Studiengang Mathematik. Der Preisträger im Sommersemester 2021 ist Niklas Glasbrenner mit seiner Abschlussarbeit „Heuristische Lösungsverfahren zur optimalen Tourenplanung mit einer Flotte elektrischer Fahrzeuge unter Berücksichtigung von Zeitfenstern“. Gratulation auch an dieser Stelle zu seinen hervorragenden Leistungen.

Traditionell wurde die Veranstaltung mit der Auflösung der Preisaufgabe beendet. Prof. Dr. Paul-Georg Becker löste live die kniffelige Aufgabe und verlieh einen Buchpreis an die beiden Studenten Umut Kalem und Torben Adelhelm. Der Ausklang fand dieses Jahr mit anregenden Gesprächen in Breakoutsessions statt und bildete einen schönen Abschluss des Tags der Mathematik 2021.

Veröffentlichungsdatum: 23. November 2021 Von Katharina Heinzelmann ()