IT-Studierende erfolgreich beim W&W-Hackathon

Fünf Studierende der HFT Stuttgart haben erfolgreich beim 1. IT Talents Hackathon der W&W Informatik GmbH teilgenommen

Die W&W Informatik, der IT-Dienstleister der W&W Gruppe (Wüstenrot und Württembergische), hat Ende September seinen 1. IT Talents Hackathon in virtueller Form veranstaltet.

In beiden Sieger-Teams waren Studierende der HFT Stuttgart vertreten, darunter 2 Studierende aus dem Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik, zwei aus der Informatik und ein Student aus dem Master-Studiengang Software Technology.

Bei einem Hackathon, die Kombination aus "Hacken" und "Marathon", erarbeiten Teams innerhalb von kurzer Zeit kreative Lösungen.

Prof. Dr. Oliver Höß Studienbereich Informatik und Wirtschaftsinformatik

Die Zielstellung des 1. IT Talents Hackathon der W&W Informatik war es, ein Platzbuchungssystem für den neuen W&W-Campus in Ludwigsburg bzw. Kornwestheim prototypisch zu implementieren.

Zur Umsetzung wurde JHipster eingesetzt, ein Open-Source-Anwendungsgenerator, mit dem man nach etwas Einarbeitungszeit schnell und effizient Java-Applikationen unter Verwendung von Spring und Angular entwickeln kann. Dabei konnten die HFT-Studierenden ihre Java-Kenntnisse optimal einsetzen.

In beiden Sieger-Teams waren HFT-Studierende vertreten. Gemeinsam mit Studierenden anderer Hochschulen und mit W&W-Mitarbeitern entstanden am Ende beeindruckende Ergebnisse.

Wir gratulieren den teilnehmenden Studierenden Frank Garbe (Wirtschaftsinformatik), Cedric Feune (Wirtschaftsinformatik) und Marco Schäfer (Informatik) sowie Marvin Klein (Informatik) und Ratnadeep Rajendra Kharade (Software Technology).

Es ist geplant, den Hackathon im nächsten Jahr zu wiederholen - dann hoffentlich in physischer Form. 

 

Neuer Digitalisierungs-Master ab Sommersemester 2021

Informatik - Prozesse - Kreativität

Digitalisierung – das Zauberwort des 21. Jahrhunderts in allen Bereichen des Lebens – braucht Fachkräfte. Diese Fachkräfte müssen fundierte Kenntnisse in der Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik haben, aber auch die Prozesse kennen, die sie digitalisieren sollen, und das Ganze möglichst noch verbunden mit einem Schuss Kreativität.

Zum Artikel
Veröffentlichungsdatum: 16. Oktober 2020 Von Prof. Dr. Oliver Höß ()