„Making the green economy happen“ – Wie grüne Investitionen Stuttgart und die Welt nachhaltiger machen können

Das „Green Invest“-Team erringt beim weltweiten Climathon 2020 den ersten Platz in der Kategorie „Most Transformative Idea“.

Der Climathon-Award wurde am 21. Januar 2021 per Livestream verliehen. Challenge-Geber waren die Hochschule für Technik Stuttgart zusammen mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS). Beide Partner haben die Aufgabe gestellt, die das Team so erfolgreich bearbeitet hat.

Die Herausforderung war groß: Welche Idee hat das größte Potenzial, die Welt zu verändern? Mit dem ersten Platz wurde in dieser Kategorie die Idee des Teams „Green Invest“ ausgezeichnet. Es ging der Frage nach, wie Bürger*innen auch mit kleinen Geldanlagen zu aktiven Beteiligten von regionalen Klimaschutzprojekten werden können. Eine Frage, die seitens der Stuttgarter Challange-Geber gestellt wurde. Als Antwort darauf wurde eine digitale Plattform mit dem Namen „Green Invest“ entwickelt. Über sie können Bürger*innen auch mit kleinen Geldbeträgen in lokale Klimaschutz-Projekte investieren. Lange suchen müssen sie nicht: Auf der Plattform selbst werden Projekte aus dem Bereich Sonnen- und Windenergie gelistet, die nach einer Finanzierung suchen. Wer möchte, kann so sinnvoll Geld anlegen und gleichzeitig in nachhaltige, regionale Projekte sowie klimafreundliche Technologie investieren. Mit Partnern aus Stuttgart will „Green Invest“ den Zugang zu grünen Investments überall ermöglichen.

Das Team „Green Invest“ setzt sich aus sieben Bürger*innen aus ganz Deutschland zusammen: Sie kommen aus Berlin, Heidelberg, Stuttgart und München. Sie sind auch hinsichtlich des beruflichen Backgrounds und ihres Alters eine sehr heterogene Gruppe, die sich vor dem Climathon 2020, der am 13. Und 14. November 2020 stattfand, nicht kannte, jedoch begeistert und engagiert an der Challenge teilgenommen hat.

Der Weg auf die höchste Stufe des Siegerpodestes erfolgte in mehreren Schritten. Im ersten Schritt profilierte sich das Green Invest-Team unter insgesamt 14 Teams und erreichte Platz sieben. Danach wurde mittels Publikum-Voting abgestimmt, welche Projekte für den Climathon-Award in Fragen kommen. „Green Invest“-Teammitglied Klemens Witt hatte im Vorfeld des Climathon-Awards in den Sozialen Medien um die Stimmen des Publikums geworben. Mit Erfolg: Bei diesem bürgernahen Voting kam das Team auf Platz drei. Platz eins belegte in diesem Zwischenschritt der Prämierung das Team „Green Penguin“ aus Ljubljana, Slowenien, gefolgt von „Ecopolis“ aus Pasig, Philippinen, auf Platz zwei. Und dann der Durchbruch: Bei der Endausscheidung unter diesen drei Prämierten entschied sich eine Jury, das Team „Green Invest“ mit dem ersten Preis auszuzeichnen.

Bei der Preisverleihung hat David Müller das Team „Green Invest“ vertreten. Er konnte den Erfolg seines Teams kaum fassen: „Das ist unglaublich! Mein Team und ich sind so begeistert, diesen globalen Award gewonnen zu haben, vor allem, wenn ich daran denke, wie das alles begann: Ich wollte einfach ein interessantes Wochenende verbringen und am Climathon teilnehmen, ohne zu wissen, dass eine solche Reise daraus werden würde. Dies ist jedoch erst der Anfang, die eigentliche Arbeit beginnt jetzt. Wir alle wollen so schnell wie möglich den ersten Prototypen unserer Plattform zum Leben erwecken."​ Der Preis für den ersten Platz wird sie bei der Erreichung dieses Ziels unterstützen: Als Award-Gewinner werden sie künftig durch das Facebook Sustainable-Team begleitet und unterstützt.

Die Experten und Mentoren seitens der HFT Stuttgart sehen in der entwickelten Plattform nicht nur ein innovatives, sondern auch ein großes wirtschaftliches Potenzial für die Region Stuttgart. Prof. Dr. Tobias Popovic forscht im Bereich „Sustainable Finance & Investment“ mit dem Schwerpunkt „Finanzierung der Energiewende & Nachhaltige Geldanlagen“. Dr. Dirk Pietruschka leitet das Zentrum für Nachhaltige Energietechnik (zafh.net) an der HFT Stuttgart und hat in diesem Bereich seine Expertise in das Projekt eingebracht. „Die Plattform ‚Green Invest‘ bietet eine Lösung für Bürgerinnen und Bürger an, die ihr Erspartes sinnvoll anlegen und dabei nachhaltige, klimafreundliche Projekte in der Region unterstützen möchten“, so die HFT-Forscher. „Viele klimafreundliche Technologien werden für Anleger*innen wirtschaftlich immer interessanter, doch leider gibt es noch zu wenig regionale Projekte. Hier sehen wir eine Zukunft für ‚Green Invest‘.“

„Green Invest“ wurde von Irina Kohlrautz, Transfer-Managerin an der HFT Stuttgart, Robin Schmücker, von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, Dr. Dirk Pietruschka und Prof. Dr. Tobias Popovic, beide HFT Stuttgart, betreut und gecoacht. „Der Climathon war eine tolle Erfahrung, um die Expertise aus Wissenschaft, Wirtschaft und die der Bürger*innen zusammenzubringen“, so das Fazit von Schmücker und Kohlrautz.

Insgesamt hatten beim Climathon 2020 über 6500 engagierte Teilnehmende aus 145 Städten auf sechs Kontinenten mitgemacht. In einem zweitägigen Ideensprint waren von verschiedenen Teams zu unterschiedlichen Challenges Klimaschutz-Lösungen entwickelt worden. Veranstalter des nationalen Climathons ist Impact Hub Germany und auf internationaler Ebene Climate-KIC, Europas führende Initiative für Klimainnovationen.

Initiiert hat die Teilnahme am Climathon 2020 die WRS als Partnerin des Transfer-Projektes M4_LAB, das von der Bund-Länder-Initiative Innovative Hochschule gefördert wird.

Kontakt

Irina Kohlrautz
Irina Kohlrautz irina.kohlrautz@hft-stuttgart.de +49 711 8926 2822
Veröffentlichungsdatum: 22. Januar 2021 Von Michaela Leipersberger-Linder ()